Sieger der Quidditch-EM steht fest: Spaniens Stiere unschlagbar

veröffentlicht am 27.01.2014

geschrieben von Milerna Lovegood(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 118 >> Serien >>

Es war ein Finale, wie es packender nicht hätte sein können. Etwa 5 Stunden lang lieferten sich die deutschen Jäger einen harten Kampf gegen übermächtige spanische Jäger und auch die Treiber des Mittelmeerlandes zeigten den Deutschen ihre Grenzen auf. Das Stadion war fast durchgehend in den rot-gelb-roten Rauch der spanischen Stiere getaucht, denn die Jäger warfen ein Tor nach dem anderen. Die Treiber hatten sich vor allem auf den Hüter der Deutschen eingeschossen und ihn reihenweise mit Klatschern bombardiert. So war er meist nicht rechtzeitig am richtigen Torring.

Die Gartenzwerge, welche die Deutschen als Maskottchen unterstützen wollten, hatten nur wenige Male die Gelegenheit, ihre Brezeln im Publikum zu verteilen. Bei einem Spielstand von 120 zu 30 für Spanien zogen sie sich schließlich ihre Lederhosen vom hochroten Po und zeigten diesen den Stieren, welche daraufhin vor Wut sträubend auf sie losstürmten. Das Spiel musste eine halbe Stunde lang unterbrochen werden, bis der Rauch sich soweit verzogen hatte, dass man die Torringe wieder erkennen konnte.

Der deutschen Mannschaft hatte die Pause scheinbar zunächst gut getan, denn sie konnten auf 120 zu 80 verkürzen. Dann jedoch hatten auch die Treiber der Spanier zu alter Form zurück gefunden und die Jäger warfen ein Tor nach dem anderen. Doch nicht nur das frustrierte die Deutschen, auch dass der Schiedsrichter kaum ein Foul der spanischen Mannschaft ahndete, war ihnen ein Dorn im Auge. Schließlich warf man ihnen auch noch vor, die Schuld für ihr Versagen beim Schiedsrichter zu suchen.

Nach einer weiteren Unterbrechung, in der die Wogen geglättet wurden, warfen noch einmal beide Mannschaften Tore. schließlich fand auch der spanische Sucher den Schnatz und fing ihn vor seinem Konkurrenten aus Deutschland. Das Spiel endete mit einem Stand von 510 zu 170 für die Spanier. Diese feierten noch bis in die Nacht und ließen ihre Maskottchen auch über das Camping-Gelände streifen. Hin und wieder tauchte auch ein belustigter Gartenzwerg auf und zeigte den Stieren erneut seinen rot leuchtenden Po unter der Lederhose. Die Sicherungszauber des Ministeriums hielten aber dem Rauch der Stiere stand und auch die Alkoholkontrollen waren von Erfolg gekrönt.

Ohne größere Zwischenfälle endete also die Europameisterschaft mit dem Finale zwischen Deutschland und Spanien. Wir gratulieren den Spaniern und hoffen, dass die Deutschen vielleicht in einigen Jahren in besserer Form wieder an einer Meisterschaft teilnehmen können.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne