Quidditch-Bericht Ravenclaw-Slytherin

veröffentlicht am 15.10.2013

geschrieben von Hedwig II(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 114 >> Neues aus der Großen Halle >>

Am 30.06.2013 war das letzte Pokalspiel der Saison, nach dessen Ende feststehen würde, in wessen Händen der Quidditchpokal dieses Jahr wandern würde. Dieses Schicksal in den Händen trugen Ravenclaw und Slytherin. Um dem nervösen Publikum und den aufgeregten Spielern entgegen zu kommen, wurde nicht mit langen Reden gefackelt.
Die Spannung lag in der Luft und die Mannschaften flogen mit sichtlich konzentrierten Mienen aufs Spielfeld. Auf der einen Seite positionierte sich im grünen Umhang Eddie vor den Torringen, auf der anderen Seite im blauen Umhang kathrin peters, die später von Artemis abgelöst wurde.
Ihre Jäger waren Tweety, JordanCalaim und Caxirta, die sich gegen ihre gegnerischen Jäger Astrum, Lacrimabilis und Hermione behaupten mussten.
Den erbitterten Kampf um die Klatscher lieferten sich Milerna Lovegood und jerome bennings für Blau und für Grün severa und Altron, später isch83, die dafür ihren Posten als Sucher verließ und wiederum von Judy ersetzt wurde. Hoch über dem Spielfeld schwebte Ravenclaw’s Sucherin Alena.
Die Aufgabe den Durchblick durch das Spiel zu behalten war an diesem Tag Jannis und seiner Schiedsrichterhilfe Ehlana anvertraut und somit auch der Anpfiff für das letzte Spiel vor der Sommerpause.
Das Spiel begann von Anfang an spannend. Astrum brachte ihr Publikum mit dem ersten Tor nach wenigen Minuten schon in Siegesstimmung, während die Ravenclaws nur noch lauter ihr Team anfeuerten.
Von ihren Fans motiviert vollführten die Raben-Treiber auch so gleich waghalsige Manöver, die jedoch von den gegnerischen Treibern abgeblockt werden konnten. Missverständlicherweise von den Schiedsrichtern abgelenkt konnten die grünen Treiber dem Klatscher, geschossen von Milerna Lovegood, nur noch hinterher sehen, der ihre Jägerin Lacrimabilis vom Besen riss. Da sie allerdings nicht tief fiel, konnte sie jedoch kurz darauf wieder ins Spielgeschehen einsteigen.
Erbost von diesem Schlag giftete Slytherin zurück in Form eines Jägerfouls. Der blaue Jäger blieb zum Glück unverletzt, jedoch erbrachte es seiner Mannschaft einen Freiwurf, den Jägerin Tweety souverän in ein Tor umwandelte. Somit war der Ausgleich geschaffen und beide Seiten wieder gleich stark am Zittern.
Slytherin ging nun in die Offensive. Während ihre Treiberin severa es auf den einen Ravenclaw-Jäger absah, foulte ihre Jägerkollegin Lacrimabilis ihre gegnerische Spielerin Caxirta – möglicherweise eine Rache auf ihre unangenehme Klatscherbegegnung in der Runde zuvor. Jedoch führte das Foul zu dem gleichen Ergebnis wie in der letzten Runde, nämlich einem weiteren Tor durch Ravenclaws Jägerin Tweety. Mit einem 20:10 für Ravenclaw ging es in die Halbzeitpause.

Die nächste Runde begann mit einem Spielerwechsel. Statt kathrin hütete nun Artemis die Torringe für Ravenclaw, isch83 konvertierte zum Treiber und Judy legte sich den grünen Umhang an um isch83s Sucher zu übernehmen. Die ausgewechselten Spieler verfolgten das Spiel nun von der Bank aus.
Ein unglückliches Spiel für Slytherin-Jägerin Lacrimabilis, schon wieder war sie es, auf den es Ravenclaw-Treiberin Milerna abgesehen hatte. Wütende Unterstützung erntete sie von ihren grüngekleideten Fans, während die stolz grinsende Treiberin Milerna ihrerseits von den Raben für ihren wiederholten Treffer gefeiert wurde.
Raben-Jägerin Caxirta nutzte die doppelte Angeschlagenheit ihrer grünen Konkurrentin aus und foulte sie im Kampf um die Quaffel. Im Gegensatz zum Freiwurf-Erfolg ihrer Gegner wurde ihr Wurf gehalten.
Und schon wieder wiederholte sich der Spielablauf, als Lacrimabilis beim Foulen erwischt wurde und Tweety zum dritten Mal zeigte, wie man einen Freiwurf in ein Tor umwandelt.
Der Spielverlauf diente nun schon mehr der Erheiterung der Zuschauer, zumindest in Ravenclaws Reihen, als sich exakt dasselbe Spiel zum dritten Mal wiederholte und Tweety das vierte und letzte Tor schoss. Damit ging das spannende Finalspiel für Ravenclaw 140:10 zu Ende und brachte Ravenclaw nicht nur den Spielsieg, sondern auch den Pokalsieg.
Somit geht die Goldmedaille im Quidditch-Pokaljahr 2012/13 an Ravenclaw, die Silbermedaille an Gryffindor, der bronzene dritte Platz an Hufflepuff und Platz 4 an Slytherin.

Einen herzlichen Glückwunsch an Ravenclaw für den verdienten Sieg und auf ein ebenso spannendes Spieljahr 2012/13!

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne