75-jähriges Klassentreffen in Hogwarts

veröffentlicht am 27.01.2014

geschrieben von nirthak(Ravenclaw)
Bilder von Helena Cybele(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 118 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Am ersten Freitag im Juli dieses Jahres fand eine besondere Veranstaltung in Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, statt.
Der Abschlussjahrgang des Jahres 1938 traf sich nach 75 Jahren auf ein Wiedersehen.

 

Willkommensschild


Nach einer feierlichen Begrüßung der ehemaligen Schüler und einem kleinen Umtrunk in der Großen Halle begaben sich alle zu unterschiedlichsten Angeboten, die von Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge fünf und sechs vorbereitet worden waren.
Minerva McGonogall, die wohl bekannteste Absolventin dieses Jahrgangs, erklärte: „Wir haben im Vorfeld dieses Treffens die Teilnehmer gefragt, wie sie sich das vorstellen und was sie gerne machen würden. Fast einstimmig wünschte man sich, die Schule zu erkunden und ein wenig von dem heutigen Geschehen mitzubekommen. Einige unserer Professoren nutzten dies, um eine Arbeitsgemeinschaft für interessierte Schülerinnen und Schüler anzubieten.“
Und die haben wirklich ganze Arbeit geleistet, so kann man beim Blick in einige Klassenzimmer beobachten, wie die doch zum Teil schon recht betagten Alt-Schüler zusammen mit den Jüngeren am Kessel stehen und Tipps geben, manchmal selbst ein wenig rühren.
Woanders wurde kurzerhand der Lehrer abgelöst und Anekdoten aus der eigenen Schulzeit zum Besten gegeben.
Beim Mittagessen setzen sich die älteren Damen und Herren dann wie selbstverständlich an die Tische ihrer jeweiligen Häuser, bevor es dann in vier Gruppen zur Besichtigung genau dieser ging.
Ein besonderes Highlight dieses Tages war dann noch ein Quidditch-Training, der ein oder andere der Absolventen ließ es sich auch nicht nehmen, selbst noch einmal auf einen Besen zu steigen.
Der 92-jährige Jonas Locker hierzu: „Dieser Tag ist ein wahrer Jungbrunnen für mich, es ist einfach toll wie hier Jung und Alt gemeinsam Spaß haben und voneinander lernen.“  Auch  ist er beeindruckt, wie interessiert die jungen Leute doch an der Vergangenheit sind und nachfragen.
Seine Frau Hestia fügt noch hinzu: „Es gibt sicherlich einige Neuerungen seit der Zeit, als wir die Schule besuchten, aber es ist schön zu sehen, dass der Geist, der hier in Hogwarts herrscht, und die Gemeinschaft sich nicht verändert haben, das ist wie nach Hause kommen!“
Nach einem festlichen Bankett am Abend, als es dann doch noch die ein oder andere Rede gab, waren sich alle Beteiligten einig, dass dieses Klassentreffen, welches am Ende  mehr ein Fest der Generationen war, unbedingt wiederholt werden müsse.
Und Laura, eine Hufflepuff-Schülerin findet sogar, dass man das jedes Jahr machen sollte.
Vielleicht wird aus diesem Klassentreffen ja bald eine neue Tradition in Hogwarts entstehen?

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne