Überschwemmung in der französischen Beauxbatons-Akademie!

veröffentlicht am 06.07.2011

geschrieben von Shandris(Gryffindor)
Bilder von Shandris(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 96 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Wild gewordenes „Monsterbuch- der Monster" noch immer auf der Flucht

Gestern Nacht, um 23 Uhr Ortszeit Cannes/ Frankreich, meldete eine Schülerin einen Wassereinbruch in der berühmten Bibliothek der Beauxbatons-Akademie. Ihrer Beschreibungen zufolge habe sie ein Geräusch im Keller gehört und ist diesem gefolgt. Kaum hatte sie einen Fuß in die Bibliothek gesetzt, traf sie „etwas Schweres" am Kopf. So schnell wie der Angriff erfolgte, setzte augenblicklich danach Ruhe ein. Wohl zu erschrocken, um klar zu denken, beging sie den Fehler noch weiter in den Raum hinein zu treten und sich umzusehen. Bei der näheren Überprüfung der Regalreihen geschah es dann, dass die Schülerin von hinten überfallen wurde und nach ihrer Aussagen mit einem Buch geschlagen wurde. Dies stellte sich in den später folgenden Augenblicken jedoch als Fehler heraus. Es war kein Mensch der sie überfallen hatte sondern ein Buch.
Schülerin: „ Es hat meine Haare von hinten gepackt und zerrte wie wild daran. Als ich mich loszureißen versuchte, klatschte es mir die schweren Buchseiten ins Gesicht. Mein ganzes Gesicht ist voll mit den Kratzern dieses Ungetüms."

Das Buch hatte sie weiter aggressiv angegriffen und das Mädchen wehrte sich mittels eines Kerzenleuters. Durch einen in Angst und Panik fehlgeleiteten Schlag ging eines der magisch verstärkten Fenster zu Bruch und eine wahre Flut spülte die entsetzte Schülerin aus dem
Raum hinaus.

Schulleiterin O. Maxime: „Die Bibliothek der Zauberschule wurde 1738 in einem Raum nahe des Wassergrabens untergebracht. Durch diese magisch verstärkten Fenster kann man die Unterwasserwelt des Grabens bestens betrachten und Studien über magische Unterwasserwesen betreiben. Warum genau dies damals geschah, weiß man heute leider nicht mehr und bis gestern Abend ist auch nie etwas derartiges passiert. Wir haben nun alle Hände voll zu tun die wertvollen Bücher, die durch das Wasser beschädigt wurden, wieder in Ordnung zu bringen."

 

Eule auf Schulwappen

 

Nachdem sich die völlig durchnässte Schülerin auf eine der höher gelegen Treppen des Palastes retten konnte, holte sie eilig Hilfe. Mit vereinten Kräften wurde das Wasser zurück gedrängt, und man konnte das zerschlagene Fenster wieder reparieren. Nachdem die Bibliothek einer genauen Untersuchung unterzogen wurde, stellte sich heraus, dass nur eines der Bücher fehlte. Es handelte sich hierbei um ein englisches Exemplar des Schulbuches „Monsterbuch - der Monster", welches für den Unterricht „Pflege magischer Geschöpfe" verwendet wurde. Das französische Ministerium für Zauberei warnt die Bevölkerung in nächster Zeit vorsichtig zu sein und das Haus nicht ohne Zauberstab zu verlassen.

Angestellter des Ministeriums: „Wir können nicht mit Sicherheit sagen, wo sich dieses Monsterbuch gerade befindet. Fest steht, dass es das Chaos genutzt hat und aus der Schule ausgebrochen ist. Ein Trupp der „Vergissmich-Zentrale" der Abteilung für „Magische Unfälle und Katastrophen" steht Tag und Nacht bereit, um Hinweisen aus der Bevölkerung nachzugehen."

 

 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne