Quidditch im Altweibersommer!

veröffentlicht am 31.10.2010

geschrieben von Shandris(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 90 >> Neues aus der Großen Halle >>

 

Treiber, Treffer und vieles mehr!

 

Kennt Ihr den Altweibersommer? Man erkennt ihn daran, dass lose Spinnwebenfäden durch die Luft fliegen und die Sonne diese aufblitzen lässt. Es sind meist die letzten schönen warmen Tage.

Die Spieler der Begegnung Slytherin vs. Ravenclaw hatten allerdings kaum einen Blick für die Schönheiten der Natur übrig. Es spielten für Slytherin: SJäger12 – Astrum; SJäger21 - Lacrimabilis (Kapitän); SJäger3 – Hermione; SHüter1 - Ceene Nosmion; STreiber1 - isch83; STreiber2 – serpiens und SSucher – Orion. Für Ravenclaw spielte: RJäger12 - JordanCalaim
RJäger2 – Kharn; RJäger31 - He who must not be named; RHüter1 - jerome bennings (Kapitän); RTreiber1 – loinasa; RTreiber2 - ~Ruby~ und RSucher – Alena.

Schiedsrichter: „Herzlich Willkommen beim Spiel Ravenclaw gegen Slytherin
Wir erwarten ein faires Spiel und viel Erfolg den beiden Mannschaften, möge der bessere gewinnen!“

Mit diesen Worten startete heute das zweite offizielle Saisonspiel um die heiß begehrten Hauspunkte. Gleich zu Beginn des Spiels legte Ravenclaw mit einem gewagten Foul los, welches aber die Slytherin-Spieler gekonnt abblockten und mit einem Torwurf ausglichen.

Leider zeigte sich der so begehrte Schnatz nicht und es ging gleich weiter mit der nächsten Runde. Hier muss ich anmerken, dass anscheinend die Treiber doch noch dem Altweibersommer ihren Respekt zeigten, denn sie flogen in weiten Kreisen um das Feld und ließen sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Sie waren so mit dieser Aufgabe beschäftigt, dass sie sich weit von den herum zischenden Klatschern entfernten! Die Spielkapitäne beider Mannschaften hatten allerhand zu tun die Treiber wieder an das Spiel zu erinnern in dem sie sich befanden. Der Jäger der Ravenclaw nutzte unterdessen die Verwirrung und versuchte sich am Tor der Slytherins. Erst als es fast zu spät war, tat der der Kapitän der Slyth. einen Schrei und Hüter derselben Mannschaft stürzte hinunter und fing den Quaffel souverän ab.

Nach tosendem Beifall ging das Spiel weiter. Die Kapitäne befanden sich nach einer Besprechung mit ihren Spielern nun auch wieder auf dem Feld.

Zur Halbzeit geschah allerdings etwas Unglaubliches. Wie aus dem Nichts tauchten mitten auf dem Spielfeld riesige Bäume auf. Vielen gelang im letzten Moment noch ein Aus-weich-Manöver doch nicht allen war dieses Glück beschieden.

Zwei Spieler krachten mit voller Wucht gegen die Stämme und stürzten zu Boden. Das Spiel wurde für einige Stunden unterbrochen und die verunglückten Spieler wieder zusammengeflickt. Einige Zuschauer wurde wegen Verdacht der Manipulation aus den Tribünen entfernt und hinter dem Spielfeld verhört. Eine Überprüfung ihrer Zauberstäbe blieb nicht aus. Währenddessen ging, nachdem die verletzten Spieler wieder einsatzbereit waren, das Spiel in seine heiße Phase über. Immer öfter zeigte sich der goldene Schnatz doch zum Fang des selbigen kam es nicht. Dafür entschieden die Slytherin das Spiel mit 40 zu 30 Punkten für sich und wurde von den feiernden Fans ihres Hauses aus dem Stadion geleitet. Bis heute ist allerdings nicht bekannt, wer für den gefährlichen Streich mit den fliegenden Bäumen verantwortlich war. Weitere Untersuchungen werden folgen!

 

stand nach dem 3. spiel

 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne