Hauspokalsieger: Slytherin.

Neue Stellen im Ministerium zu besetzen - Vergissmichs suchen Nachwuchs

veröffentlicht am 25.11.2010

geschrieben von Nebeltochter(Hufflepuff)
Bilder von RonRon(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 91 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Am vergangenen Montag startete das Zaubereiministerium in London eine Ausbildungsinitiative. Sie bieten zukünftigen Absolventen von Zaubererschulen Informationstage und Gespräche mit Mitarbeitern des Zaubereiministeriums an. So soll es ermöglicht werden, den Schülern einen umfassenden Überblick über diverse Arbeitsbereiche zu geben und mit Vorurteilen aufzuräumen.
Vor allem die Abteilung für Magische Unfälle und Katastrophen begrüßt diese Initiative. Die Vergissmich-Zentrale ist schon jahrelang auf der Suche nach geeignetem Nachwuchs.


Arnold Friedlich


Um mögliche Auszubildende zu gewinnen, hat Arnold Friedlich die Schirmherrschaft über das Projekt in der Vergissmich-Zentrale übernommen. Er ist seit mehr als 15 Jahren als Vergissmich im Ministerium tätig.
„Viele angehende Absolventen unterschätzen unsere Arbeit als Vergissmichs. Sie glauben, wir würden jeden Tag umherlaufen und nur hier und dort einen Gedächtniszauber aussprechen“, bedauert er. „Dabei leisten wir viel mehr als das. Wir stehen mit fast allen Ministeriumsabteilungen in Verbindung und haben so eine viel größere Aufgabenpalette, als man es sich vorstellen kann.“
Vergissmichs kommen überall dort zum Einsatz, wo Muggel etwas Magisches erleben, das ihren Augen nicht bestimmt ist. So geschieht es täglich bis zu fünfzehn Mal in England, dass ein Zauberer ungenau appariert und ein Muggel zum Landeplatz wird.
„Natürlich ist das eine der wichtigsten Aufgaben bei uns“, bestätigt Arnold Friedlich. „Jedoch ist es nicht alles. Wir werden oft zu Großeinsätzen angefordert, wenn es um Anschläge auf Muggel-Politiker geht oder den Transport von gefährlichen magischen Tierwesen. In Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen sind bei uns viele Arbeitsweisen möglich.“
In der zweiwöchigen Ausbildungsinitiative möchte Arnold Friedlich erreichen, dass sich zukünftige Absolventen von seinem Beruf begeistern lassen. Unter anderem sollen die Schüler die Möglichkeit bekommen, Großeinsätze der Vergissmichs live mitzuerleben und einen Tag in der Zentrale zu verbringen. Das soll ihnen die Vorurteile nehmen, so Friedlich. Er zeigt sich zuversichtlich, mit diesen und anderen Ideen mehr Nachwuchs begeistern zu können.
Erste Schüler waren begeistert. „Es ist wahnsinnig spannend“, erzählt uns Jimmy Peakes. „Wir konnten zusehen, wie sie einen Babydrachen für den Transport nach Rumänien vorbereiteten. Es war toll zu sehen, worauf man als Vergissmich so achten muss.“
Für die Arbeit als Vergissmich benötigen Schüler lediglich je einen UTZ mit der Note O in Verteidigung gegen die dunklen Künste und Zauberkunst. In allen weiteren Fächern genügt ein UTZ mit der Note A bzw. E. Für weitere Informationen sind alle Schüler herzlich eingeladen, die Ausbildungswochen im Zaubereiministerium zu besuchen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne