Sensation auf dem Zauberstabmarkt Erster singender Zauberstab entwickelt

veröffentlicht am 21.05.2010

geschrieben von Ehlana(Gryffindor)
Bilder von Lily Star(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 86 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Für kleine Kinder gibt es sie schon lange: singende Zauberstäbe. Sie können leuchten und bekannte Kinderlieder singen. Jetzt ist Zauberern in Melbourne die Sensation gelungen: Sie haben Zauberstäbe erfunden, die singen und zusätzlich auch zaubern können.
Die Lieder, die der Zauberstab singen soll, können entweder von einem Zauberer oder einer Hexe vorgesungen werden oder, für die Zauberer und Hexen, die nicht so sehr begabt sind im Singen, können direkt von Muggelradios auf die Zauberstäbe übertragen werden.


Da die Zauberstäbe aber noch nicht ausreichend getestet wurden, werden sie vorerst nicht auf dem britischen Zauberstabmarkt erscheinen. Laut einigen Zauberzeitungen in Australien sollen unerwünschte Nebenwirkungen eingetreten sein. Manche Zauberstäbe haben nicht mehr aufgehört zu singen und wenn ein Schweigezauber über sie gelegt wurde, explodierten sie. Die Forscher versuchen das Problem schnellstmöglich zu beseitigen und warnen davor, die singenden Zauberstäbe mit Zaubern jedweder Art zu belegen.
Die traditionellen Zauberstabhändler und -hersteller sind von der Entwicklung dieser Art von Zauberstäben nicht begeistert. Mr Ollivander, der seit vielen Jahren ein Zauberstabgeschäft in der Winkelgasse betreibt, findet moderne Zauberstäbe überflüssig:„Früher hätte es so etwas nicht gegeben. Da war man schon froh wenn man überhaupt einen Zauberstab hatte. Und wer braucht schon singende Zauberstäbe? Mir kommt so etwas nicht ins Haus. Und diese Zauberstäbe funktionieren ja noch nicht einmal richtig. Nein, nein, nein, früher wusste man normale Zauberstäbe noch zu schätzen.“
Nichtsdestotrotz läuft der Vorverkauf auch in der Winkelgasse auf Hochtouren. Es steht zwar noch nicht fest, wann die Zauberstäbe bei uns in Großbritannien auf den Markt kommen, trotzdem möchte jeder einer der Ersten sein, die sich stolzer Besitzer eines singenden Zauberstabes nennen können und so sind bereits 500 Vorbestellungen eingetroffen.
Innerhalb der nächsten Monate soll auch eine Limited Edition erscheinen.
Diese Zauberstäbe können dann zusätzlich noch sprechen. Sie beraten ihren Besitzer welcher Zauberspruch in ihrer Lage gerade am passendsten ist. Für den Fall, dass dieser den empfohlenen Zauber nicht kennt, kann der Zauberstab die nötige Handbewegung von selbst ausführen.
Dies ist möglich, da die Zauberstäbe aus Holz von ganz alten Bäumen aus dem Verbotenen Wald gemacht sind. Diese Bäume sind lernfähig. Sie haben während ihres ganzen Lebens Zaubererschüler aus Hogwarts beobachtet und somit herausfinden können, welche Zauber wann am nützlichsten sind.
Es tut sich also einiges auf dem Zauberstabmarkt. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Zauberstäbe auch halten, was sie versprechen.

 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne