Sphinxschutzgebiet erfolgreich eingerichtet

veröffentlicht am 01.05.2010

geschrieben von Mabe(Hufflepuff)
Bilder von Mabe(Hufflepuff)

Archiv >> Ausgabe Nummer 85 >> Reportagen >>

In Griechenland, auf der unbewohnten Insel Iepó, wurde gestern das erste Sphinxschutzgebiet eröffnet. Diese Einrichtung war erforderlich geworden, weil einige Zauberer Sphinxen zum Bewachen ihrer Schätze einsetzten und diese in enge Räume sperrten. Leider verstarben viele Sphinxen auf diese Art qualvoll, sodass jetzt nur noch zehn Sphinxen existierten und nun einen Platz in dem neu eröffneten Reservat gefunden haben.
Schon seit 1970 wetteiferten Ägypten und Griechenland darum, das erste Schutzgebiet zu eröffnen, da sie die schreckliche Entwicklung schon frühzeitig erkannten. In Ägypten gab es jedoch große Platzprobleme, während Griechenland damit zu kämpfen hatte, die Sphinxen in ihrem Teil des Reservates zu halten und dass diese sich nicht gegenseitig umbrachten.
Erst 1986 gelang dem neuen Leiter der Abteilung zur Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe Unterabteilung Sphinxen, Alexandros Bartus, eine Annäherung an die ägyptischen Fachleute und konnte sie im Laufe der nächsten Jahre zur Zusammenarbeit bewegen.
In seiner langen und spektakulären Eröffnungsrede, betonte der griechische Zaubereiminister, Pavlos Péristeus, die hervorragende Zusammenarbeit und bedankte sich überschwänglich bei den ägyptischen Fachleuten:
„Ich bedanke mich vor allem bei den ägyptischen Fachleuten, die uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben und dieses Reservat in dieser Art und Weise erst ermöglichten. Sie kamen als Kollegen und sind nun zu Freunden geworden. Natürlich werden wir auch weiterhin mit ihnen eng zusammenarbeiten und einige Führungspositionen sind an unsere neuen Freunde vergeben worden….“
Nach der Rede durften die Presse und alle anderen Anwesenden eine Führung durch die Weiten des Reservates genießen. In der Mitte der Insel wurde eine Wüste eingerichtet, die mit einem Zauber erwärmt wurde und somit eine wirkliche Wüstenwärme entstehen ließ. Um diese Wüste herum, wurden jeweils zehn großzügige und weitläufige Wälder und Gebirgslagen genutzt, sodass die Sphinxen viel Bewegungsfreiheit und Rückzugsmöglichkeiten erhalten.

Sphin im Schutzgebiet


Die jeweiligen Sektionen wurden mit Alarmzaubern ausgestattet, sodass sofort eine Meldung an die Zentrale geht, die 24 Stunden besetzt ist, sobald eine Sphinx ihre Sektion verlässt. Somit kann so schnell wie möglich gehandelt werden, bevor sie sich gegenseitig verletzen. Die ganze Insel wurde schon vor Jahrhunderten unsichtbar gemacht, da sie zu diesem Zeitpunkt in den Besitz der Zaubergemeinschaft kam und eigentlich bewohnbar gemacht werden sollte. Dies war jedoch ein unmögliches Unterfangen und somit haben hier nun die Sphinxen eine neue Heimat gefunden.
Mit einem spektakulären und fantastischen Feuerwerk und einem wunderbaren Essen, das von der Band „Zauberhexen“ begleitet wurde, endete diese feierliche Eröffnung.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne