Achtzig Jahre Honigtopf- ein freier Tag für Hogwartsschüler

veröffentlicht am 30.09.2009

geschrieben von josi potter(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 79 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Trubel in den Straßen von Hogsmeade

Heute ist der achtzigste Jahrestag des bekannten Süßwarenladens in Hogsmeade. Zur Feier des Tages hat das Geschäft 24 Stunden am Stück geöffnet und bietet großzügige Rabatte an, was die Schüler Hogwarts` auf den Plan holt.
Das die Eröffnung des kleinen Ladens schon so viele Jahre zurückliegt, können einige Hexen und Zauberer immer noch nicht glauben und doch ist es wahr. Außerdem ist es nicht mehr der „kleine Laden", sondern er ,hat sich zu einem großen, zweistöckigen Geschäft weiterentwickelt, das sehr gerne von den Besuchern des kleinen Dorfes als auch von den Schülern der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei besucht wird.
Am heutigen Tag fällt in Hogwarts der Unterricht aus und die Kinder haben die Erlaubnis, Hogsmeade zu besuchen. Daher wimmelt es nun von Kindern in den Gassen und es herrscht großes Gedränge.
Begeistert sind alle, und wir haben uns gefragt, wieso die sonst so strenge Schulleiterin jetzt plötzlich ein Auge zudrückt, und haben uns persönlich nach den Gründen erkundigt.
TP: Prof. McGonagall, Sie haben den Schülern frei gegeben. Wie kommt es dazu?
Prof. M. (verwundert): Der Honigtopf feiert seinen 80. Geburtstag.
TP: Ist das denn ein Grund, den Unterricht ausfallen zu lassen und die Kinder ins Dorf zu schicken?
Prof. M. Natürlich. Es ist ein wichtiger Tag. Sowohl für die Schüler, als auch für die Bewohner des Dorfes und ich sollte ihnen ja nicht verbieten, Spaß zu haben. Außerdem sollten sie das abendliche Feuerwerk nicht verpassen.
So sieht man, dass auch die strengste Lehrerin irgendwo tief in sich drin den Drang nach ein wenig Spaß verspürt, den sie sich anscheinend auch gönnt, denn ein paar unserer Reporter haben die Schulleiterin auf einen Drink in die drei Besen eingeladen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne