Seltene Aufnahme eines Letifoldangriffes gelungen

veröffentlicht am 30.09.2009

geschrieben von binchen(Slytherin)
Bilder von jettie(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 79 >> Reportagen >>

Nur durch das beherzte Eingreifen einer Vertrauenslehrerin konnte ein größeres Unglück verhindert werden.

Bei einer Geburtstagsfeier mehrerer angesehener Hexen in Poppyhome-Treehill hätte sich beinahe ein tödlicher Zwischenfall ereignet. Mehrere Schüler und Lehrer aus Hogwarts waren angereist, um mit den Geburtstagskindern zu feiern. Unter ihnen auch binchen, Vertrauensschülerin des Hauses Slytherin. Nach einer sehr gelungenen Feier gingen alle zu Bett und binchen ahnte noch nicht, dass diese Nacht beinahe die letze ihres jungen Lebens gewesen wäre. Während sie schlief, näherte sich ein Letifold ihrer Hängematte und hätte binchen beinahe getötet.
Letztendlich ist es nur Prof. McAdrians unruhigem Schlaf zu verdanken, dass binchen die Nacht überlebte. Prof. McAdrian fiel von ihrer Liege und dieser Schlag weckte alle auf, unter anderem Prof. Corona, die mit einem Blick die Situation erfasste und ihren Zauberstab zog. Während eine Schülerin dieses Bild schoss, das in seiner Seltenheit kaum zu übertreffen ist, wirkte Prof. Corona einen Patronuszauber. Der Letifold hatte gegen den schafförmigen Patronus keine Chance und musste von seinem Opfer ablassen, welches die Attacke etwas zerrupft und erschöpft aber lebendig überstand.
Dies ist der erste bestätigte Angriff eines Letifolds außerhalb der Tropen.
Sind Newt Scamanders Angaben falsch?
Gibt es etwa eine lila-farbige Unterart des bekannten Letifolds, die in Europa lebt?
Wenn ja, wie viele Menschen sind ihr schon zum Opfer gefallen?
Oder ist es nur ein einziger Letifold, der, vielleicht auf Grund seiner Farbe, illegal eingeführt wurde und seinem Besitzer entkam?
Fragen, die in nächster Zeit wohl nicht beantwortet werden können.
Genauso ungeklärt ist die Frage, warum ausgerechnet binchen dem Letifold zum Opfer fiel. Direkt vor ihrer Hängematte lagen vier weitere Hexen schlafend auf ihren Luftmatratzen.
Warum griff der Letifold ausgerechnet das am schwierigsten zu erreichende Opfer an? Einigen Anwesenden zufolge war binchen, eine der wenigen, die nichts von der von Prof. McAdrian selbstgebrauten Kräuterbowle getrunken hatte. Schützt ein erhöhter Blutalkoholwert etwa vor dieser neuen Letifoldart oder hat die Professorin unbewusst ein neues Abwehrmittel entdeckt?
Das Ministerium nimmt diesen Vorfall sehr ernst und will schnellstmöglich herausfinden, ob es sich um ein einzelnes Wesen oder mehrere handelt. Die magische Bevölkerung wird gebeten, sofort eine Eileule zu senden, falls ein lila-farbiger Letifold gesichtet wird.
Auch sei noch einmal daran erinnert, dass die einzige bekannte wirksame Verteidigung gegen einen Letifold der Patronuszauber ist, auf Anfrage wird Prof. McAdrian das Rezept für ihre Bowle aber gerne an besorgte Bürger weitergeben.
Bisher ist der Angriff aber ein Einzelfall. Überzeugen Sie sich bitte, dass es wirklich ein Letifold ist, bevor Sie ihrer Nachbarin einen Patronus auf den Hals hetzen, nur weil sie sich entschlossen hat, ihren lila Umhang zu tragen.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne