Sintflutartige Überschwemmungen in London

veröffentlicht am 18.08.2009

geschrieben von gesaga(Gryffindor), becky(Gryffindor)
Bilder von BreatheAndExhale(Gryffindor)

Archiv >> Ausgabe Nummer 77 >> In letzter Minute >>

London. Die seit Tagen im Regen ertrinkende Hauptstadt Englands hat auch weiterhin unter den Wassermassen zu leiden.

Trotz gegenteiliger Prognosen der zuständigen Meteorologen, regnet es seit sieben Tagen. Die Wettervorhersagen hatten jedoch ein Hochdruckgebiet über England angezeigt, was zunächst über den Süden ziehen und somit gutes Wetter über London bringen sollte.

Das Zaubereiministerium ermittelt in diesem Fall und geht der Ursache auf den Grund. Verdächtigt wird ein Zauberer, der am Stadtrand Londons lebt und seinen Garten wässern wollte. Er soll, den Ermittlungen zu Folge, einen Bewässerungszauber gewirkt haben, der aber missglückte. Leider ist der genaue Hergang des Zaubers unbekannt. Daher hat das Ministerium eine eigene Sonderkommission „Regen“ ins Leben gerufen, die nun nach einem Gegenzauber sucht.

Dabei kam es zu einer heftigen Überschwemmung in den unteren Etagen des Ministeriums, die nur durch das beherzte Eingreifen von Mitarbeitern der Zauberei-Zentralverwaltung aufgehalten werden konnte. Unglücklicherweise sind die Forschungen noch nicht allzu weit vorangekommen, sodass die Einwohner Londons weiter unter den Regengüssen zu leiden haben.

„Da die Ursache des Fehlers beim Ausführen des Regenzaubers nicht bekannt ist, bleibt uns leider nichts anderes übrig, als alle möglicherweise vorgekommenen Fehler aufzuspüren und weiter zu experimentieren“, äußerte sich ein Mitarbeiter der Sonderkommission dem Tagespropheten gegenüber.

Der mutmaßliche Verursacher scheint durch seinen missglückten Zauber so verwirrt zu sein, dass er nicht zur Lösung des Problems beitragen kann.

„Nächste Woche fahre ich zum internationalen Geranienwettbewerb nach Timbuktu und meine Geranien waren doch so trocken, da musste ich irgendetwas tun! Mir ist noch nie ein Zauber missglückt!“, ist der einzige Kommentar, der von Dädalus Diggel zu hören war.

Derweil boomt der Verkauf von Regenschirmen und -kleidung aller Art [Regenschirme sind selbstentklappende, dachartige Gegenstände, die Muggel bei Regen über ihren Kopf halten – Anmerkung der Redaktion]. In einigen Muggelkaufhäusern sollen Regenschirme seit vorgestern ausverkauft sein.

Die großen Kleidungshersteller sind dabei, modische Plastikkleidung zu entwerfen, die auch möglichst schnell in den Verkauf kommen soll.

In der Winkelgasse bildeten sich Schlangen vor dem Bekleidungswarenfachgeschäft Twilfitt und Tatting. Sie konnten als Erste eine neue Kollektion wasserresistenter Umhänge präsentieren. Diese eignen sich besonders für Zauberer, die in der Verwendung von Wasserschutzzaubern nicht besonders bewandert sind. Das Zaubereiministerium soll bereits eine Großbestellung aufgegeben haben.

Die eilig zusammenberufene Tagung der Muggelmeteorologen Englands wird vom Festland skeptisch beäugt, weil die dort lebenden Menschen der Meinung sind, dass es in England sowieso ständig regne. Doch inzwischen ziehen auch einige französische, italienische und niederländische Meteorologen in Erwägung, an der Tagung teilzunehmen, da der bei ihnen vorausgesagte Regen ausblieb.

Es bleibt zu hoffen, dass schnell ein Gegenzauber gefunden wird, damit sich das Klima wieder normalisieren kann.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne