Ist Halloween das Fest der Peverells?

veröffentlicht am 31.10.2008

geschrieben von Eowyn-Minerva(Slytherin)

Archiv >> Ausgabe Nummer 69 >> Reportagen >>

 

Halloween ist eines der ältesten Feste überhaupt. Möglicherweise geht es sogar zurück bis auf die Kelten, die an diesem Tag den Totengott Samhain verehrten. Der heutige Begriff Halloween leitet sich allerdings von All Hallows Eve ab, dem Abend vor Allerheiligen, wie es die Muggel nennen. Doch ist diese Ableitung korrekt?
Wer in der Zaubererwelt kennt nicht die drei „hallows“, die drei Heiligtümer der Peverell-Brüder? Wer kennt nicht ihre Geschichte wie Beedle der Barde sie aufgeschrieben hat? Und wer kennt nicht den, der die Heiligtümer nach lange, langer Zeit wieder vereinigt hat – den Jungen, der überlebte? Geht Halloween also auf Antioch, Cadmus und Ignotus Peverell zurück und geht es folglich um viel mehr als nur um geschnitzte Kürbisse?
Mit Sicherheit sei das nicht mehr festzustellen, so ein führender Mitarbeiter des Instituts für magische Geschichte: „Aber wir wären keine Historiker, wenn wir nicht alle Möglichkeiten in Betracht ziehen würden – und diese Erklärung für die Entstehung und die Benennung des Fests erscheint mir zumindest als sehr plausibel.“ Das Institut hat in einer Fachzeitschrift einen umfassenden Artikel veröffentlicht.
Dari n geht es um Merkmale, die in allen Festen auftauchen: Auffällig ist beispielsweise, dass sowohl beim Vorabend zu.  Allerheiligen, dem Fest Samhain und den Gebrüdern Peverell der Tod eine entscheidende Rolle spielt. Womöglich sind alle drei nur verschiedene, kulturbedingte Übertraguegen desselben Fests sind, des Fests des Tods, vermuten die Historiker. Gemeinsam ist aber auch, dass es immer fröhliches Fest ist – kein Gedenktag. Es geht nicht um Trauer oder Gedanken an die Endlichkeit des Daseins, sondern um das Überwinden des Tods und damit auch gewissermaßen um die Unendlichkeit.
Ob nun die P everellbrüder die Paten.  unseres Halloweens sind oder nicht, wird man nie beweisen können. Aber dass es eine neue, horizonterweiternde und aktuelle Perspektive ist, kann niemand leugnen.
Harry Potter, der die Heiligtümer vor kurzem wieder vereinte, sagte einem unserer Reporter, der ihn zu der neuen Theorie befragte: „Ich habe schon immer den Zauber gespürt, der Halloween innewohnt. Das hatte zu meiner Schulzeit zweifellos viel mit der großartig geschmückten Großen Halle zu tun, aber noch wesentlich mehr Zauber wohnt dem Fest an sich inne. Diesen Zauber kann man nicht beschreiben, man kann ihn nur erleben.“
Und dazu raten auch wir Ihnen, liebe Leser! Erleben sie den Zauber von Halloween und schmeißen Sie zum Beispiel eine Party! Tipps und Infos dazu finden Sie auch im weiteren Tagespropheten.

 

 

 

 

 

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne