Stargast aus dem hohen Norden

veröffentlicht am 09.01.2007

geschrieben von Ellen E.(Ravenclaw)

Archiv >> Ausgabe Nummer 20 >> Neues aus der Zauberwelt >>

Grosse Überraschung beim alljährlichen Heraufbeschwören der Weihnachtsbeleuchtung in der Winkelgasse

Nach langem Warten war es endlich wieder soweit. Unter tosendem Applaus wurde gestern in der Winkelgasse die alljährliche Weihnachtsbeleuchtung heraufbeschwort.

Tausende Bewunderer des wunderschönen Lichtspiels trafen sich schon Stunden vor Beginn der Zermonie auf der wohl bekanntesten Meile der Zaubererwelt. Aufgeregte Kinder liefen umher, Eltern trafen ihre Freunde und gemeinsam wartete man bei einem Krug heissem Butterbier gespannt auf den Beginn. Gegen 18 Uhr war es dann soweit. Der Zaubereiminister kam höchstpersönlich, um den diesjährigen Stargast vorzustellen. Wie jedes Jahr wurde eine Prominenz unserer Welt diese Aufgabe zu Ehren und es wird von Jahr zu Jahr schwerer, diese Person geheim zu halten. Gerüchten zufolge sollte es dieses Jahr der Sänger Billy Stones sein, der zur Zeit mit seiner erfolgreichen Zaubererband "The cloaks" Platz eins der Magic-Charts mit ihrem Hit "bewitch me!" belegt.

Doch er war es nicht! Das Ministerium hat ganze Arbeit geleistet und nicht nur die Presse auf die falsche Fährte gelockt. Es ging ein Raunen durch die Menge, als man den wahren Helden dieser Tage oben auf der Bühne erblickte.

Dort neben dem Zaubereiminister schwebte kein Geringerer als der Geist der Weihnacht höchstpersönlich!
Jubelrufe und Applaus begrüssten ihn. Man sah ihm die lange Reise nicht an, mit einem Lächeln winkte er in die Menge, schwebte zur allgemeinen Belustigung eine Runde über die Köpfe der immer noch klatschenden Zuschauer und landete wieder neben dem Minister.

Nachdem der Applaus nach einigen Minuten abebbte, erhob der Geist der Weihnacht seine Stimme und die lang ersehnte Rede begann.

(Folgend: Ausschnitt der Originalrede des Geists der Weihnacht)

Liebe Hexen und Zauberer!

Ich fühle mich mehr als geehrt, heute mit Ihnen feiern zu dürfen! Ich komme von weit her, doch macht es mir Ihr warmer und herzlicher Empfang sehr leicht, mich hier wohlzufühlen.

Die Winkelgasse ist eine Strasse mit grosser Tradition und viel Geschichte. Weihnachten ist ebenso ein Fest mit Vergangenheit. Es ist ein Jahrhunderte altes Zaubererfest, welches Wärme und Geborgenheit schenkt und uns alle daran erinnert, dankbar zu sein für die Liebe und die Hoffnung, die wir täglich erfahren.
Sie hier gemeinsam stehen zu sehen, in Ihre Gesichter zu blicken und Freude darin lesen zu können, zeigt mir, dass ich in den letzten Jahren ganze Arbeit geleistet habe! (Gelächter in der Menge) Ich danke dem Zaubereiminister und all seinen Helfern für diesen wundervollen Tag.
Fühlen Sie sich gesegnet und Frohe Weihnachten wünsch ich jedem Einzelnen von Ihnen!

(Ende des Ausschnitts der Originalrede des Geistes der Weihnacht)

Dieser Rede folgte erneut stürmischer Applaus. Und dann war es endlich soweit. Der Geist der Weihnacht erhob sich in die Luft, drehte sich wie ein Wirbelsturm und zerstob in alle Himmelsrichtungen. Nervöse Schreie mischten sich mit Begeisterungsrufen. Im selben Moment, als der Geist der Weihnacht verschwand, erhellte sich die Winkelgasse in ihrem schönsten Glanz. Tausende Lichter schweben derzeit über dieser besonderen Strasse und erleuchten sie noch bis Ende des Jahres. Nicht weniger als 100 grosse Tannenbäume geben das richtige Flair und stimmen auf die schönste Zeit des Jahres ein.
Die Läden ergänzten dieses Bild mit funkelnder Fensterdekoration, ein lieblicher Duft nach warmen Butterbier und selbstgebackenen Keksen liegt in der Luft und beschehrt den dortigen Cafes regen Zulauf.

Der Geist der Weihnacht hat aber nicht nur die Winkelgasse erhellt, er erfüllte ebenso die Menschen. Lachende Stimmen mischen sich mit Kinderrufen, man sieht fröhliche Gesichter und beschwingte Hexen und Zauberer, die ihre Weihnachtseinkäufe erledigen.

Dem Ministerium ist diese Überraschung wahrhaftig gelungen und nun beginnen bereits die Spekulationen, wer denn im nächsten Jahr die Ehre hat, dieses Spektakel einzuläuten. Wird es endlich Billy Stones sein?
Mehr dazu erfahren Sie in einem Jahr. Bis dahin wünschen wir Ihnen allen ersteinmal eine fröhliche und gesegnete Vorweihnachtszeit und schauen Sie mal in der Winkelgasse vorbei. Dort steckt in jedem Haus und jedem Baum der Geist der Weihnacht.

Leserbriefe


Tagesprophet © Version 2.0 2009 by Vivianne