HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Grawpy



Der nicht ganz fünf Meter große Riese Grawp ist der Halbbruder von Hagrid, da sie beide die gleiche Mutter, Fridwulfa, haben, aber unterschiedliche Väter. Es ist nicht ganz klar, ob Grawp sein richtiger Name ist, doch es klingt so, wenn er versucht, seinen Namen zu sagen, und Hagrid nennt ihn zärtlich Grawpy. Durch seine kümmerliche Größe akzeptiert ihn weder seine Mutter noch die 80 Riesen, bei denen er lebte, bevor ihn Hagrid in den Verbotenen Wald holt. Die Reise dauerte zwei Monate. Da Grawp kaum Englisch spricht und auch mal bei schlechter Laune zuschlägt, will ihm Hagrid Manieren und die englische Sprache beibringen. Damit er nicht ganz alleine ist, falls Hagrid für längere Zeit nicht mehr in Hogwarts sein sollte, führt dieser Harry und Hermine zu Grawps Lager und überzeugt sie, ihn zu unterstützen. Beide sollen ihm Gesellschaft leisten. Füttern bräuchten sie ihn nicht, da er sich selbst versorge.

Er hat ein graues Gesicht mit Gesichtszügen wie in einen steinernen Ball gemeißelt, trübe, grünlich braune, kleine Augen, eine stummelige und formlose Nase und einen schiefen Mund mit gelben Zähnen. Grawps Haare werden als farnfarbige Locken beschrieben und sein Kopf scheint direkt auf seinen Schultern zu sitzen. Er trägt einen schmutzigen braunen Kittel aus Tierfellen und keine Schuhe. Seine Hände haben jeweils die Größe eines Sonnenschirms, mit denen er gerne Bäume umbiegt, bis diese entwurzelt werden.

Grawp nennt Hermine der Einfachheit halber "Hermy" und Hagrid ruft er "Hagger", als er Harry und Hermine gegen die feindseligen Zentauren verteidigt, deren Pfeile er im Gesicht abbekommt und Blutstropfen, so groß wie Kieselsteine, auf die beiden Schüler niederprasseln. Hagrid erzählt später, Grawp würde sich schon viel besser benehmen und er, Hagrid, denke daran, eine Freundin für seinen Halbbruder finden zu wollen. In den Schulferien findet Dumbledore eine große Höhle in den Bergen für Grawp, in der er glücklicher ist als im Verbotenen Wald und Hagrid überlegt, ob er seinen Halbbruder nicht zu seinem Gehilfen ausbilden soll. Nach Dumbledores Tod tröstet Grawp Hagrid auf der Beerdigung und tätschelt ihm den Kopf. Er trägt dort je eine zirkuszeltgroße Jacke und Hose, ist friedlich und fast menschlich. In der Höhle von Grawp verstecken sich Hagrid und Fang, als das Zaubereiministerium unter Thicknesse ihn 1998 verhaften will.

In der Schlacht um Hogwarts hört Hagrid Voldemorts Stimme in dessen Höhle und lässt sich dann von Grawp samt Fang nach Hogwarts tragen, der beide durch eins der Fenster in die Schule hineinwirft. Später kämpft Grawp draußen mit von Voldemort angeheuerten Riesen vor dem Schloss und schlägt und trommelt mit seinen Fäusten auf sie ein.

Als der Kampf endgültig vorbei ist, lugt er durch ein zerschmettertes Fenster ins Schloss hinein und ihm wird Essen in seinen lachenden Mund geworfen. Das ist die letzte Beschreibung in den Büchern von ihm.

Autor: Beate (Hufflepuff)

Quellen:
Harry Potter und der Orden des Phönix, Kapitel: "Hagrids Geschichte", "Grawp" und "Kampf und Flucht"
Harry Potter und der Halbblutprinz, Kapitel: "Snape triumphiert" und "Das weiße Grabmal"
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Kapitel: "Der fehlende Spiegel", "Die Schlacht von Hogwarts", "Der Elderstab" und "Der Fehler im Plan"


Weitere Informationen zu Grawpy findest du auf dieser Seite.