HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Diptam



Diptam ist eine Zaubertrankzutat, die zum Heilen verschiedenster Verletzungen, Wunden und Blutungen verwendet werden kann.
Der Dictamnus-Staude (lat. Dictamnus albus), werden laut einem Volksglauben schon seit dem Altertum Heil- und Wirkkräfte zugeschrieben. Man braut schon seit Jahrhunderten Mittel gegen Vergiftungen, Schlangenbisse und teuflische Besessenheit aus ihr und in der Pflanzenheilkunde gilt sie bis heute als fiebersenkend, entzündungshemmend und schmerzstillend.
Es handelt sich um eine mehrjährige, krautige, strauchartige und unverholzte Pflanze mit weißen, dunkelgeadert rosanen oder lilanen Blüten und langen Staubblättern. Die Pflanze wird etwa einen Meter hoch. Diptam erzeugt ätherische Öle und sie duftet intensiv nach Zitrone. Man nennt diese Pflanze auch „Brennender Busch“, da sich die ätherischen Öle im Sommer bei großer Hitze entzünden können.
Harry lernt Diptam bereits in seinem ersten Schuljahr kennen, als er beim Lernen auf die Abschlussprüfung im Buch „Tausend Zauberkräuter- und pilze“ danach sucht.
Später lernt man einige der heilenden Wirkungen von Diptam kennen.
Als Harry im sechsten Schuljahr den schwarzmagischen Sectumsempra-Fluch gegen Malfoy verwendet, erfährt man durch Professor Snape, dass Diptam einer Narbenbildung bei Wunden, die durch schwarzmagische Flüche verursacht wurden, entgegenwirkt.
Als Ron sich beim Apparieren zersplintert und stark blutet, gelingt es Hermine, mithilfe von Diptam-Essenz die Blutung zu stillen. Es wächst sogar neue Haut über der Wunde.
Nachdem Harry in Godric`s Hollow von der Schlange Nagini gebissen wurde, benutzt Hermine ebenfalls Diptam, um die Wunde schneller heilen zu lassen.
Ein letztes Mal wird Diptam nach dem Einbruch in Bellatrix Lestranges Gringotts-Verlies erwähnt, wo Harry, Ron und Hermine durch die vielen Schutzzauber auf den falschen Horkruxen und den Schätzen schwere Brandwunden erleiden. Dank Diptam schmerzen die Wunden nicht mehr und beginnen zu heilen.
Diptam ist also eine sehr nützliche Pflanze, mit deren Hilfe man die verschiedensten Arten von Verletzungen behandeln und heilen kann.

Autor: vany89 (Hufflepuff)

Quellen:
Harry Potter und der Stein der Weisen, Kapitel: „Norbert, der Norwegische Stachelbuckel“
Harry Potter und der Feuerkelch, Kapitel: „Sectumsempra“
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Kapitel: „Der Dieb“, „Batildas Geheimnis“ und „Das letzte Versteck“
http://de.wikipedia.org/wiki/Diptam
http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Diptam