HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Denkarium



Das Denkarium, englisch Pensieve (abgeleitet von „pensive“, zu Deutsch nachdenklich, gedankenvoll, und „to sieve“, zu Deutsch aussieben), ist eine flache Schale aus Stein, auf der mehrere Runen und Symbole zu erkennen sind und die mit sehr starken Zaubern verzaubert ist. Es ist sehr selten. Im Inneren der Schale eines Denkariums schwimmt eine silberne Flüssigkeit oder auch Gas. Die Oberfläche kräuselt sich wie Wasser und es sieht aus wie flüssiges, silbriges, schimmerndes Licht. In dieser Schale werden die Gedanken aufbewahrt und können jederzeit angesehen werden, so bleiben sie in Bewegung und lebendig. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

1. Die Oberfläche wird mit einem Zauberstab berührt
2. Durch umrühren mit dem Zauberstab
3. Durch Berührung mit der Nase
4. Die Erinnerung wird mit dem Zauberstab wieder in den Kopf gesetzt

Die Erinnerungen können direkt im Denkarium aufbewahrt werden oder aber in einer Kristallflasche, die man öffnet und die Erinnerung ins Denkarium gießt. Dies ist ganz praktisch, wenn man bestimmte Erinnerungen beleuchten möchte.
Allerdings gehen vom Denkarium durchaus auch Gefahren aus, denn es erschafft in gewisser Weise die Erinnerungen neu. Diese werden absolut identisch mit dem wirklich Geschehenen wiedergegeben und können theoretisch auch von fremden Personen angesehen werden, was eine Geheimhaltung schwieriger macht. Dies sorgt dafür, dass viele Zauberer die Denkarien nicht sonderlich mögen.
Ist das Denkarium aktiv, so entsteht eine starke Wirbelbildung in der Flüssigkeit und diese wird durchsichtig. Beim Umrühren der Flüssigkeit steigt eine nebelhafte Person auf, die einem die Erinnerung zeigt. Dies ist immer die Person, der die Erinnerung gehört. Die Vorgehensweise nutzt Prof. Dumbledore, um Harry seine eigene Erinnerung zu zeigen, in der Sybill Trelawney die Prophezeiung mit einer dunkleren, mystischen Stimme erzählt. Ansonsten taucht man als unsichtbarer Beobachter in die Erinnerung ein, indem man z. B. die Oberfläche mit der Nase berührt, und kann sie von allen Seiten beleuchten. Die Erinnerung wird immer so gezeigt, wie es wirklich passiert ist, solange diese nicht manipuliert wurde.

J. K. Rowling ließ verlautbaren, dass ein Denkarium als Grabbeigabe gilt, also mit dem Besitzer zusammen beerdigt wird, da es ein extrem empfindlicher und persönlicher Gegenstand ist. Dass das Denkarium, welches Professor Dumbledore benutzt, nicht mit ihm vergraben wird, liegt daran, dass dieses nicht ihm, sondern der Schule gehört und unter den Schulleitern weitergereicht wird, um so viele Erinnerungen bewahren zu können. Entsprechend alt ist dieses Denkarium. Laut einer Legende wurde es dort gefunden, wo der Grundstein der Schule angebracht wurde. Es ist also älter als Hogwarts selbst.
Es wird in einem schwarzen Schrank aufbewahrt, der eigentlich immer geschlossen ist. Es ist nicht bekannt, ob sonst noch jemand ein Denkarium besitzt. Laut Aussage Dumbledores braucht er es, um seine Gedanken zu sortieren, da er manchmal das Gefühl hat, sein Kopf wäre zu voll. Die Gedanken oder auch Ideen mit Hilfe eines Denkariums zu sortieren, schaffen allerdings nur sehr wenige Zauberer, gehört dies doch zu den schwierigeren Dingen, für die ein Denkarium genutzt werden kann. Aus den Büchern ist nur Albus Dumbledore bekannt, der dies beherrscht.
Dumbledore demonstriert Harry die Nutzung des Denkariums, als dieser es zufällig entdeckt. Er zieht dazu mit dem Zauberstab einen Erinnerungsfaden aus seinem Kopf und legt ihn ins Denkarium. Dabei sieht Harry sich selbst. Dadurch, dass Prof. Dumbledore noch ein wenig in der Flüssigkeit rührt, sieht Harry die Erinnerung von Bertha Jorkins, als sie noch Schülerin war. In dieser Erinnerung behauptet sie, von jemandem verhext worden zu sein, nur weil sie die Schülerin Florence mit dieser Person hinter den Gewächshäusern gesehen hat.
Als Beobachter sieht er auch die Erinnerung von Prof. Dumbledore, der an einem Zaubergamot teilnimmt und der Verhandlung von Ludo Bagman, den Eheleuten Lestranges und Igor Karkaroff beiwohnt. Letzterer beschuldigt Bartemius Crouch jr., ein Todesser zu sein, der daraufhin nach Askaban kommt. Anwesend sind außerdem Mad-Eye Moody, Rita Kimmkorn und Bartemius Crouch, der die Verhandlung leitet. (Erinnerung aus dem Jahr 1982).

Die meisten Erinnerungen sieht Harry allerdings während der Zusatzstunden mit Prof. Dumbledore. Sie sollen ihm verständlich machen, wie und warum Voldemort handelt, um ihn besiegen zu können. Auf diese Art lassen sie Voldemorts Leben Revue passieren und beginnen mit der Erinnerung von Bob Ogden, dem Mitarbeiter des Ministeriums für die Abteilung für Magische Strafverfolgung. Sie gehen mit ihm zum Haus der Gaunts und sehen dort nicht nur Merope, die spätere Mutter von Voldemort, sondern auch den Sohn Morfin, den Vater Vorlost, der behauptet, den Ring von Salazar Slytherin zu besitzen. (Erinnerung aus dem Jahr 1925).
Die zweite Erinnerung in diesem Zusammenhang ist von Dumbledore selbst, der den jungen Tom Riddle im Waisenhaus besucht und viele spätere Handlungen Voldemorts erklärt, z. B. seine Sammelleidenschaft. (Erinnerung aus dem Jahr 1938).
Später tauchen Harry und Dumbledore in die Erinnerung von Morfin Gaunt ein, der eine Begegnung mit Tom Riddle hat und diesen mit seinem Vater verwechselt. Voldemort tötet in dieser Nacht seinen Vater und seine komplette Familie und stiehlt den Ring von Morfin. Dieser gesteht aufgrund von Gedächtnisveränderungen den Mord an den Riddles und verstirbt in Askaban.
Erst die Erinnerung von Prof. Slughorn bringt Harry auf die Spur der Horkruxe. Da die erste Erinnerung aber vernebelt und manipuliert wird, muss er die echte Erinnerung besorgen und schafft es auch. So wird klar, dass er insgesamt sieben Horkruxe finden muss. (Erinnerung aus dem Jahr 1944/45).
Die Erinnerung von der Hauselfe Hokey zeigt, dass Hepzibah Smith – eine Nachfahrin von Helga Hufflepuff, einer Gründerin von Hogwarts – den Trinkpokal der Hufflepuffs und das Medaillon von Salazar Slytherin besitzt. Tom Riddle arbeitet zu diesem Zeitpunkt für Borgins & Burges. (Erinnerung nach 1946). Medaillon und Trinkpokal verschwinden nach dem Tod von Hepzibah Smith. Dies können mögliche Horkruxe sein und, wie sich später herausstellt, sind sie es auch.
Die letzte Erinnerung in diesem Zusammenhang ist wieder von Prof. Dumbledore selbst, in der Tom Riddle versucht, Lehrer in Hogwarts zu werden (zwischen 1958 und 1960).

Prof. Snape nutzt das Denkarium während des Okklumentikunterrichts mit Harry, um seine Erinnerungen vor ihm zu verbergen. Als er aber zu einem Notfall gerufen wird, nutzt Harry die Chance, um sich eine Erinnerung anzusehen. Dort sieht er seinen Vater als Jugendlichen und Sirius Black, die nach der ZAG-Prüfung in Verteidigung gegen die dunklen Künste Snape ärgern und ihn "Schniefelus" nennen. Remus Lupin und Peter Pettigrew (Wurmschwanz) sind ebenfalls anwesend.
Auch nutzt Harry das Denkarium, kurz bevor er zum letzten Zusammentreffen mit Voldemort in den verbotenen Wald geht, da Snape ihm kurz vor seinem Tod seine Erinnerung gibt. Er will damit erreichen, dass Harry versteht, warum Dumbledore ihm so vertraut hat und ihn beauftragt hat, ihn zu töten, sobald dieser ihn darum bittet.

Autor: Mabe (Hufflepuff), ergänzt von Anjalina (Gryffindor)

Quellen:
Harry Potter und der Feuerkelch, Kapitel: "Das Denkarium", "Die dritte Aufgabe", "Veritaserum" und "Der Anfang"
Harry Potter und der Orden des Phönix, Kapitel: "Das fürnehme und gar alte Haus der Blacks", "Die Anhörung", "Weihnachten auf der geschlossenen Station", "Okklumentik", "Gesehen – unvorhergesehen", "Snapes schlimmste Erinnerung", "Berufsberatung", "ZAGs" und "Die verlorene Prophezeiung"
Harry Potter und der Halbblutprinz, Kapitel: "Das Haus der Gaunts", "Silber und Opale", "Der geheime Riddle", "Sehr frostige Weihnachten", "Eine getrübte Erinnerung", "Lord Voldemorts Gesuch", "Horkruxe", "Die Höhle" und "Die Flucht des Prinzen"
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Kapitel: "Magie ist Macht", "Die Heiligtümer des Todes", "Die Geschichte des Prinzen" und "Der Fehler im Plan"
http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Denkarium
http://www.pottermore.com/de/book4/chapter30/moment1/pensieve