HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bibliothek



Die Bibliothek von Hogwarts ist ein wahrer Schatz für junge Hexen und Zauberer, die abends bis 20 Uhr geöffnet ist. In dem großen Raum im vierten Stock des Schlosses befinden sich hunderte schmale Regalreihen mit über zehntausenden Büchern aller Fachrichtungen aus vielen Jahrhunderten und in vielen Sprachen, über die Madam Pince ein waches, strenges Auge hält.

Weiterhin befindet sich dort mit einer Kordel abgetrennt die Verbotene Abteilung, in der es Lektüre zu der mächtigen schwarzen Magie gibt. Hier dürfen Schüler nur mit der schriftlichen Erlaubnis eines Lehrers Bücher einsehen. Albus Dumbledore hat bei seinem Amtsantritt als Schulleiter vorsorglich alle Bücher, in denen Horkruxe erwähnt werden, beschlagnahmt und an einen sicheren Ort verbannt. Das ist das einzige Mal, wo die Bibliothek Hermine im Stich gelassen hat, die sonst hier auf jedes Problem eine Antwort fand.

Diese Bücher können die Schüler nutzen für die Recherchen zu Aufsätzen, die sie als Hausaufgaben aufhaben (magische Kräfte von Mondstein, Aufsatz über die Versammlung europäischer Zauberer im Mittelalter), oder für Fragen, die nicht in den Unterricht passen. Zum Beispiel suchten Harry Potter und seine Freunde nach Nicholas Flamel in den Büchern, oder schlugen im zweiten Schuljahr das Rezept des Vielsafttrankes nach.

Wie in Muggelbibliotheken auch ist es den Schülern in diesen Räumlichkeiten untersagt laut zu reden, etwas zu essen oder sonstige Sachen, die die Bücher schmierig werden lassen oder beschädigen könnten. Zudem drohen Strafen, wenn Bücher zerrissen, zerschnitten, verunstaltet und verbogen werden.

Da selbst Madam Pince ihre Augen nicht überall haben kann, liegt über jedem Buch, welches ihr anvertraut wurde, ein Zauber, der bewirkt, dass sich die Bücher auf jeden Angriff auf sie wehren. So bekam Albus Dumbledore für gedankenverlorenes Kritzeln im Buch „Theorien Transsubstantieller Transfiguration“ eine Ohrfeige vom Buch selbst. Auch können sie ohrenbetäubenden Lärm machen, wie Harry Potter selbst herausfand, als er heimlich in der Verbotenen Abteilung nach Nicholas Flamel suchte und er einen großen schwarz-silbernen Band öffnete.

Viktor Krum war während seines Aufenthaltes in Hogwarts zum Trimagischen Turnier 1994/1995 ein häufiger Besucher der Bibliothek, da er hoffte, Hermine dort zu begegnen.
Harry nutzte die Bibliothek für seine Vorbereitungen auf die Aufgaben zum Trimagischen Turnier und auf die ZAG-Prüfungen, die er Ende des fünften Schuljahres ablegte.

Autor: hokey (Gryffindor)

Quellen:
Harry Potter und der Stein der Weisen, Kapitel: „Der Spiegel Nerhegeb“
Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kapitel: „Die Schrift an der Wand“
Kennilworthy Whisp, Quidditch im Wandel der Zeiten, Kapitel: „Vorwort"
http://www.had-community.de/HaD/lexikon.php?search_text=Bibliothek&noextended=Suchen&search_terms=all&search_words=wordstart&search_fields%5B%5D=EN&search_fields%5B%5D=GERc&search_fields%5B%5D=GERh&search_fields%5B%5D=&search_book=all&return_chars=25