HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Maggie Smith



Margaret Nathalie Smith wurde am 28. Dezember 1934 in Essex nordöstlich von London geboren. Ihre Mutter Margaret Hutton Little kam aus Glasgow/Schottland und arbeitete als Sekretärin, ihr Vater Nathaniel Smith war aus Newcastle upon Tyne und von Beruf Pathologe. Sie wuchs mit ihren sechs Jahre älteren Zwillings-Brüdern Ian und Alistair auf, die sie bezüglich ihrer Schauspielkarriere sehr beeinflusst haben.

Maggie Smith besuchte die Oxford High School für Mädchen. Ähnlich wie die Weasley-Zwillinge hatte sie jedoch nie viel für den akademischen Sektor übrig und verließ die Schule mit 16 Jahren, um der Oxford Playhouse School beizutreten. Sie begann am Theater zu arbeiten und war bald Assistant Stage Manager.
Noch heute ist Maggie Smith parallel zu ihrer Filmkarriere eine begnadete und preisgekrönte Theaterdarstellerin und beliebt für ihre facettenreiche Darstellung von Drama bis Komik.
Ihre erste kleinere Film-Rolle erhielt sie 1956 in Eric Portmans „Child In The House“, kurz darauf eine Nebenrolle in dem Krimidrama „Gejagt“, für die sie eine Nominierung als vielversprechendste Nachwuchsdarstellerin erhielt.

Fernab von ihrem Berufsleben ist Maggie Smith allerdings sehr scheu und steht selten für Interviews zur Verfügung. In erster Ehe war sie acht Jahre lang mit dem Schauspieler Robert Stephens verheiratet. Mit ihm hat sie ihre zwei Söhne Toby Stephens und Christopher Stephens (besser bekannt unter dem Künstlernamen Chris Larkin). 1975 heiratete sie dann den Drehbuchautoren Beverly Cross, mit dem sie bis zu seinem Tod 1998 zusammen war. Als ihre engsten Freunde galten/gelten Sir Laurence Oliver und seine Witwe Joan Plowright, Sir Rex Harrison, Judi Dench und Helen Mirren.
Ein herber Rückschlag im Leben von Maggie Smith war 2008 die Diagnose Brustkrebs. Der Tumor war in einem frühen Stadium und konnte vollständig mit Chemo- und Strahlentherapie geheilt werden, hinterließ sie aber sehr geschwächt und ließ sie vorerst zweifeln, ob sie noch die Kraft hätte zum Weiterspielen. Zu unserem Glück machte sie weiter und kann heute eine lange Liste an hervorragenden Rollen am Theater, in Serien und Filmen aufweisen.

Sie spielte in vielen Filmen und Serien, wie z. B. „Die besten Jahre der Miss Jean Brodie“ (1969), „Zimmer mit Aussicht“ (1985), „Hook“ (1991), „Sister Act 1 und Sister Act 2 (1992/93). Eine komplette Auflistung ist bei den Steckbriefen aller Darsteller, Mitarbeiter und Filme zu finden.

Maggie Smith erhielt für ihre schauspielerischen Leistungen am Theater und im Film neben unzähligen Nominierungen auch jede Menge Auszeichnungen – darunter zwei Oscars, drei Emmys, drei Golden Globes, einen Tony Award und sieben BAFTA Awards.
Geadelt wurde Maggie Smith zudem noch von Königin Elisabeth II. mit der Erhebung in den Ritterstand im Jahr 1990, im Zuge dessen sie sich nun Dame nennen darf.

Autor: Anne Fraser (Ravenclaw)

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Maggie_Smith


Weitere Informationen zu Maggie Smith findest du auf dieser Seite.