HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Asiatische Antidote



"Asiatische Antidote" ist ein Buch, welches sich mit Giftpflanzen, Tierwesensekreten und –mixturen aus dem Fernen Osten beschäftigt. Kenntnisse darüber sind wichtig bei der Herstellung von Gegengiften im Zaubertrankunterricht der Klasse 5. Das Wissen darüber wird im ZAG-Unterricht noch vertieft.

Harry Potter und seine beiden Freunde Ronald Weasley und Hermine Granger sitzen an einem Tag im Oktober ihres fünften Schuljahres in der Bibliothek, als Hermine nach zwei Wochen Ruhe erneut davon anfängt, dass Harry der Lehrer einer Selbstverteidigungsgruppe werden soll. Harry, der davon erst nichts wissen will, versucht in dem Moment so zu wirken, als würde er konzentriert in dem Buch „Asiatische Antidote“ lesen, gibt das dann aber schließlich auf.

Hermine zeichnet während der Diskussion für eine Hausaufgabe einen Querschnitt vom Chinesischen Kaukohl ab. Es ist allerdings nur zu mutmaßen, ob sie auch das Buch „Asiatische Antidote“ vor sich liegen hat.

Autor: hokey (Gryffindor)

Quellen:
Harry Potter und der Orden des Phönix, Kapitel: „Im Eberkopf“
http://www.harrypotterwiki.de/index.php/Asiatische_Antidotes