HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Leprechan



Der Leprechan (im englischen Original Leprechaun) oder auch Clauricon ist ein irischer Kobold. Er lebt in Wäldern und ernährt sich von Blättern. Er wird bis zu 15 cm groß und hat eine grünliche Haut. Diese bedeckt er teilweise mit aus Blättern hergestellter Kleidung. Er gebärt bereits voll entwickelte Jungen und kann sprechen. Dennoch hat er nie eine Einstufung als Zauberwesen verlangt.
Der Leprechan ist intelligenter als Feen und ausgesprochen boshaft. Da er jedoch nicht so heimtückisch wie der Imp, die Doxy oder der Pixie ist und noch nie einem Menschen dauerhaften Schaden zugefügt hat, gehört er in die ZM-Klassifizierung XXX.
Er kann eine goldähnliche Substanz, Leprechangold genannt, herstellen, die nach ein paar Stunden von selbst verschwindet.
Er lässt sich gerne von Muggeln beobachten und tritt daher häufig in Kinderbüchern der Muggel auf.

Der Leprechan stammt aus der irischen Mythologie und gilt als eines der Wahrzeichen Irlands. Er lebt in Bauernhäusern oder Weinkellern. Es ranken sich verschiedene Mythen um ihn. So soll er einen Goldschatz besitzen, den derjenige erhält, der ihn fängt. Wenn man ihm hilft verschenkt er Glücksbringer, wie zum Beispiel eine Goldmünze, die immer wieder zum Besitzer zurückkehrt, wenn sie ausgegeben wurde. Oftmals wird er auch als helfender Hausgeist beschrieben.
In anderen Mythen wird er als Schuhmacher der Feen und Elfen dargestellt. Er fertigt jedoch immer nur einen Schuh pro Fee an.
Er tritt in vielen Filmen, Büchern und auch in Musik auf. Des Weiteren ist er ein Maskottchen von verschiedenen Sportlern und Sportvereinen.

Der Leprechan ist das Maskottchen der Kenmare Kestrels, einer irischen Quidditchmannschaft.
Bei der Quidditchweltmeisterschaft 1994 ist er das Maskottchen der irischen Nationalmannschaft. Dort tauchen die Leprechans in einer Kleeblattformation auf und lassen Leprechangold regnen. Sie tragen eine rote Schürze und eine kleine Laterne, die rot und grün leuchtet. In ihrer Formation bilden sie hämische Kommentare, wenn die irische Mannschaft einen Vorteil hat oder ein Tor erzielt und eine wüste Geste, wodurch es zu einer Auseinandersetzung zwischen ihnen und den Veelas, den bulgarischen Maskottchen, kommt.
Ron bezahlt sein Omniglas von der Quidditchweltmeisterschaft bei Harry mit Leprechangold, da er nicht weiß, dass es sich wieder auflöst.
Fred und George, sowie weitere Personen, bekommen von Ludo Bagman nach einer gewonnenen Wette bei der Quidditchweltmeisterschaft Leprechangold anstelle von echtem Geld.
In Harrys viertem Schuljahr lassen die Schüler im Pflege magischer Geschöpfe Unterricht Niffler nach Leprechangold suchen.

Autor: Ehlana (Gryffindor)

Quellen:
Newt Scamander, Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, Kapitel: „Leprechan“
Kennilworthy Whisp, Quidditch im Wandel der Zeiten, Kapitel: „Kenmare Kestrels“
Harry Potter und der Feuerkelch, Kapitel: „Die Quidditch-Weltmeisterschaft“, „Mr Crouchs Wahn“, „Der Anfang“
http://www.hp-fc.de/hpfc/inhalte/de/geschoepfe/leprechan.php
http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Leprechan
http://de.wikipedia.org/wiki/Leprechaun
http://harrypotter.fassbar.de/?t=magic&m=leprechans