HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kobold



Kobolde sind Lebewesen der magischen Welt. Sie sind circa einen Meter groß und haben deutlich längere Finger, Zehen und Ohren als Menschen. Der Kopf ist ebenfalls deutlich größer als bei Menschen. Harry Potter begegnet nur männlichen Kobolden und doch gibt es auch weibliche.
Kobolde sind sehr intelligent und haben ein sehr spezielles Verhältnis zu der magischen Menschenwelt.
Zauberer und Hexen der Vergangenheit und Gegenwart blicken auf alle Lebewesen herunter, die keine Menschen sind. So darf es nicht wundern, warum sich die Koboldgemeinschaft im 14. Jahrhundert weigerte, als Zauberwesen klassifiziert zu werden. Vergessen wurde gerne, dass sie eine eigene Kultur haben. Kobolde halten Niffler als Haustiere, die sie in der Erde nach Schätzen graben lassen. Seit 1997 ist bekannt, dass Kobolde auch Drachen in den Gringotts-Verliesen halten, um die Schätze zu schützen.
Auch besitzen Kobolde eine eigene Sprache. Diese wird nur von sehr wenigen magischen Menschen verstanden und gesprochen. Andere Magier bezeichnen die Koboldsprache abfällig als Koboldogack. Für Harry Potter klingt die Koboldsprache rau und unmelodisch, wie rasselnde, kehlige Geräusche in einer Lautfolge.
Kobolde besitzen Zauberkräfte, die durch ihre Finger sichtbar werden. Trotzdem dürfen sie aufgrund der Zaubereigesetze keinen eigenen Zauberstab besitzen.
Die Zauberwesen vertreten die Ansicht, dass Gegenstände, die von einem Kobold hergestellt werden, für immer der Koboldgemeinschaft gehören. Das führt oft zu Konflikten und unklaren Besitzansprüchen diverser mächtiger magischer Artefakte.
Kobolde sind sehr zahlensicher, zeichnen sich aber auch durch eine hohe Handwerkskunst bei der Verarbeitung von Edelmetallen und -steinen aus. Deshalb sind klassische Koboldberufe Banker bei Gringotts oder Schmied. Die Galleonen werden von Kobolden gefertigt. Sie prägen eine Seriennummer in die Goldstücke, so dass sich nachvollziehen lässt, welcher Kobold die Galleonen hergestellt hat.

Der Streit zwischen den Menschen und Kobolden gipfelte im 16. Jahrhundert in den Koboldaufständen. So war das Wirtshaus in Hogsmeade im Jahre 1612 das Hauptquartier des Koboldaufstandes. Weitere Aufstände gab es im 18. Jahrhundert.
Die Kobolde konnten allerdings trotz ihrer Proteste nicht verhindern, von den Magiern als Zauberwesen eingestuft zu werden.
1750 wurde der Paragraph 73 in das "Internationale Statut zur Geheimhaltung der Magie" aufgenommen. Die Kobolde waren als einzige Zauberwesen-Gruppe mit diesem Paragraphen einverstanden. Um einen besseren Kontakt zur Koboldgemeinschaft zu schaffen, wurde in Großbritannien im vierten Stockwerk des Ministeriums das Koboldverbindungsbüro eingerichtet. Es gehört zur Abteilung, die sich mit der Führung und Aufsicht magischer Geschöpfe beschäftigt und auch als Behörde für Zauberwesen zuständig ist.

Bill Weasley versucht im Sommer 1995, den Kobold Ragnok als Verbündeten für den Orden des Phönix zu gewinnen. Der Orden des Phönix will gemeinsam mit den Kobolden gegen Lord Voldemort kämpfen. Arthur Weasley wusste noch, dass Lord Voldemort in Nottingham eine ganze Koboldfamilie tötete. 1996 verschärfen die Kobolde die Sicherheitsmaßnahmen in Gringotts beispielsweise mit Seriositätssonden, um die Magier auch von innen zu durchleuchten.
1997 wollen die Kobolde im Kampf der Zauberer und Hexen gegen Lord Voldemort und seine Todesser neutral bleiben. Allerdings gibt es Kobolde, wie Griphook und Gornuk, die lieber in den Untergrund gehen als offen gegen die Todesser aufzutreten. Gornuk stirbt durch die Todesser, Griphook wird von Bellatrix im Haus der Malfoys gefoltert.

Es gibt Gegenstände, die nach Kobolden benannt wurden, wie das Spiel Koboldstein oder die Süßigkeit Pfefferkobold.


Autor: Autor: Sahne (Slytherin)

Quellen:
Harry Potter und der Stein der Weisen, Kapitel: "In der Winkelgasse", "Der Meister der Zaubertränke" und "Der Verbotene Wald"
Harry Potter und der Gefangene von Askaban, Kapitel: "Der Dementor"
Harry Potter und der Feuerkelch, Kapitel: "Bagman und Crouch ", "Die Quidditchweltmeisterschaft", "Das Dunkle Mal", "Das Trimagische Turnier", "Beauxbatons und Durmstrang", "Die erste Aufgabe", "Die unerwartete Aufgabe", "Rita Kimmkorns Riesenknüller", "Die dritte Aufgabe" und "Der Anfang"
Harry Potter und der Orden des Phönix, Kapitel: "Der Orden des Phönix", "Das Zaubereiministerium", "Luna Lovegood", "Der Löwe und die Schlange" und "ZAGs"
Harry Potter und der Halbblutprinz, Kapitel: "Dracos Abstecher", "Die Rache der Kobolde", "Gringotts", "Magie ist Macht", "Die Rache der Kobolde", "Die Heiligtümer des Todes", "Der Zauberstabmacher", "Shell Cottage"
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, Kapitel: "Was ist ein Tierwesen"


Weitere Informationen zu Kobold findest du auf dieser Seite.