HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Knuddelmuff



Knuddelmuff

Der Knuddelmuff ist ein Haustier der Zauberer und auf der ganzen Welt verbreitet, aber am liebsten lebt er an dreckigen Orten. Dieses magische Geschöpf wird nur mit der Klassifizierung XX eingeschätzt. Der Knuddelmuff ist rund, besitzt ein weiches, vanillefarbenes Fell und eine lange, dünne, rosafarbene Zunge.

Am liebsten ernährt sich dieses Geschöpf von Popeln, die er sich nachts von schlafenden Menschen stibitzt. Außerdem isst er Essensabfälle, Staub und Spinnen.

Als Haustier ist er gut geeignet, da er sich gerne umarmen, durch die Gegend werfen und knuddeln lässt. Wenn es ihm gefällt, hört man einen angenehmen Summton. Zudem ist der Knuddelmuff sehr pflegeleicht.

Der Minimuff ist eine Züchtung des Knuddelmuffs.

Im fünften Band findet Mrs Weasley ein Nest von mehreren Knuddelmuffs, die allesamt schon tot waren, unter dem Sofa im Salon des Grimmauldplatzes.

Im Buch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden“ wird erwähnt, dass Ron Weasley als Kind einmal einen Knuddelmuff besaß. Dieser wurde jedoch von Fred Weasley beim Klatscherspielen getötet.

Im Buch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ wird der Knuddelmuff als Putzteufel beschrieben. Dies stimmt jedoch nicht. Der Knuddelmuff isst nur das, was er gerade essen mag. Beispielsweise wurde der Grimmauldplatz nicht sauberer, obwohl dort Knuddelmuffs lebten, stattdessen starben sie.