HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Karte des Rumtreibers



Bei der Karte des Rumtreibers (im Original: Marauder´s Map) handelt es sich um eine magische Karte, die das gesamte Schloss Hogwarts inklusive des gesamten Schulgeländes zeigt. Auf der Karte sind alle Räume und Gänge – auch sämtliche bekannte Geheimgänge – zu sehen (Ausnahme: Raum der Wünsche, Geheimgang vom Eberkopf ins Schloss). Demnach ermöglicht die Karte des Rumtreibers dem Besitzer jede Einzelheit von Hogwarts zu sehen.
Des Weiteren zeigt die Karte alle Personen unabhängig von ihrer Gestalt an, d. h., auch unsichtbare und verwandelte Personen sowie Geister, die sich auf dem Schulgelände oder im Schloss befinden. Diese werden als kleine beschriftete Punkte dargestellt. Anhand der Karte kann der Nutzer sehen, welche Person sich wo befindet und wohin sich diese bewegt. Das wurde möglich durch den Homonculous-Zauber. Dieser Zauberspruch ist nur einer von vielen angewendeten magischen Befehlen, die für die Karte nötig waren.
Die Karte sieht zunächst aus wie ein unauffälliges, nicht beschriftetes Blatt Pergament. Erst ein leichte Berührung mit dem Zauberstab und die Worte „Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin“ (im Original: „I solemnly swear that I´m up to no good“) aktivieren die Karte. Mit den Worten „Unheil angerichtet“ (im Original: „Mischief managed“) und Antippen mit dem Zauberstab wird die Karte wieder gelöscht.
Die Karte des Rumtreibers wurde von „den hochwohlgeborenen Herren Moony, Wurmschwanz, Tatze und Krone“, die der sogenannten „Magischen Tunichtgut GmbH“ angehören, entworfen und gezeichnet. Dabei handelt es sich um die vier Freunde Remus Lupin, Peter Pettigrew, Sirius Black und James Potter, die während ihrer Schulzeit durch Lupins Verwandlungen in ihrer Animagus-Gestalt viel in und außerhalb der Schule umherwanderten und so die Idee zu der Karte hatten. Auch half James Potters Tarnumhang bei der Erkundung des Schlosses. Es ging bei der Erschaffung der Karte nicht darum, Unfug zu treiben, sondern Remus Lupin in der Zeit seiner Werwolfverwandlung zu helfen. Die Karte ist ein sichtbares Beispiel für ihren Witz und Draufgängertum.

Durch einen Zauber handelt und äußert sich die Karte nach den Sinnen der vier Freunde. Die Karte kann auch dem Nutzer helfen, so verrät sie Harry in einer Situation den passenden Zauberspruch. Außerdem kann die Karte Beschimpfungen gegen die Person (z. B. Severus Snape) ausstoßen, wenn diese die Karte nicht richtig bedient. Die Magie der Karte wird als eindrucksvoll und fortschrittlich beschrieben.

Im letzten Schuljahr von James, Sirius, Remus und Peter wird die Karte in gelöschtem Zustand vom Hausmeister Argus Filch beschlagnahmt und in seinem Büro aufbewahrt.
Es wird vermutet, dass die vier Jungen von Filch in die Enge getrieben wurden, und dabei die Karte ihren Besitz verließ. Wahrscheinlich hatte der Hausmeister von Severus Snape einen Tipp erhalten, der seinem Erzrivalen unbedingt Schaden zufügen wollte.
Da Filch so wachsam war, war es unmöglich, die Karte aus dem Büro zu stehlen. Das gelang erst Jahre später anderen Tunichtguten. Hinzu kam aber außerdem, dass den vier Rumtreibern andere Ereignisse wichtiger wurden als die Karte des Rumtreibers. James, Sirius, Peter und Remus bemerkten die Veränderungen in der Welt, hervorgerufen durch Lord Voldemort. Sie lernten den Orden des Phönix kennen und kämpften für ihr persönliches Glück. Alle diese Gründe sorgten dafür, dass die Karte des Rumtreibers zwar eine Meisterleistung blieb, allerdings sehr an Wichtigkeit für die vier Macher verlor.
Viele Jahre später wird sie von den Weasley-Zwillingen entdeckt und geklaut. Später gelangt sie in den Besitz von Harry Potter, als die Zwillinge sie ihm schenken. Zwischendurch ist sie im Besitz von Remus Lupin und Barty Crouch Jr., der sich in die Gestalt von Mad-Eye Moody verwandelt hat. Der Todesser hatte sie Harry Potter abgenommen, um sie für seinen eigenen Vorteil zu nutzen. Es wird nicht beschrieben, wie und wann genau Harry sich die Karte aus dem angeblichen Büro des Mad Eye Moody stiehlt.

Die Karte ist für Harry neben seinem Tarnumhang einer der wichtigsten Gegenstände, um sich nachts ungesehen im Schloss zu bewegen. Mit Hilfe der Karte beobachtet Harry in seinem sechsten Schuljahr Draco Malfoy, weil er vermutet, dass dieser etwas vorhat. Dabei entdeckt er, dass der Raum der Wünsche auf der Karte nicht angezeigt wird. Dank der Karte wird Dumbledores Armee trotz der großen Anzahl der Mitglieder und der zahlreichen Treffen 1995 lange Zeit nicht entdeckt.

Rowling selbst sagt, dass sie es bedauert, dass Harry Potter später wieder in den Besitz der Karte des Rumtreibers gelangt, da er dadurch sehr viele Informationen hat. Allerdings gefällt der Autorin, dass Harry Potter 1997 so die Chance hatte, Ginny Weasley in der Schule zu beobachten.

Autor: Kinoliebhaberin (Hufflepuff), ergänzt von Hexenkessel (Slytherin)

Harry Potter und der Gefangene von Askaban, Kapitel: „Die Karte des Rumtreibers“, „Snapes Groll“, „Vier Freunde“
Harry Potter und der Feuerkelch, Kapitel : „Rita Kimmkorns Riesenknüller“, „Das Ei und das Auge“
Harry Potter und der Orden des Phönix, Kapitel: „Dumbledores Armee“
Harry Potter und der Halbblutprinz, Kapitel : „Geburtstagsüberraschungen“
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Kapitel: „Das verschollene Diadem“
http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Karte_des_Rumtreibers
http://web.archive.org/web/20101226114325/http://www.jkrowling.com/textonly/de/faq_view.cfm?id=65
http://www.pottermore.com/de/book3/chapter10/moment1/marauders-map