HP-FC Lexikon

Hier könnt ihr Begriffe aus der Zauberwelt von Harry Potter nachschlagen.
Wenn ihr noch nicht alle Bücher kennt, ist aber Vorsicht angeraten, damit ihr euch die Spannung nicht verderbt!
Wenn ihr Begriffe vermisst, wendet euch an die Bibliothekarinnen (loinasa@hp-fc.de, milerna@hp-fc.de). Sie stöbern ja ständig in der verbotenen Abteilung der Bibliothek herum und helfen bestimmt.

Beispiel: Ihr sucht nach Professor Flitwick, wisst aber nicht, wie er geschrieben wird. Das macht gar nichts: Suche einfach nur nach einem Teil seines Namens. Also nach Flit, wick oder prof …


Suche:

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

John Cleese



John Marwood Cleese, der Darsteller des Kopflosen Nick in den beiden ersten Harry-Potter-Filmen, „Harry Potter und der Stein der Weisen“ und „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“, wurde am 27. Oktober 1937 in Weston-Super-Mare in Somerset, England, geboren. Schon seit frühester Jugend interessierte er sich für Comedy und liebte die Comedy-Radiosendung „The Goon Show“. Er beendete ein Studium der Rechte in Cambridge. Dort lernte er auch Graham Chapman kennen, ein weiteres späteres Monty-Python-Mitglied. Er war Mitglied der „Cambridge Footlight Revue“, womit er auf Tournee ging. Er war auch in Radiosendungen als Comedian zu hören.

Sein großer Durchbruch gelang ihm mit den ersten drei Staffeln des legendären „Monty Python’s Flying Circus“ in den Jahren 1969 bis 1974. Er spielte meist die Rolle des verklemmten englischen Oberschichtangehörigen. Obwohl er die Serie verließ, spielte er in den drei Filmen „Die Ritter der Kokosnuss“, „Das Leben des Brian“ und „Der Sinn des Lebens“ der Comedy-Truppe mit.

In den Siebzigern wurde die Rolle des neurotischen Hotelmanagers Basil Fawlty zu einer Paraderolle. Zur dazugehörigen Fernsehserie „Fawlty Towers" (1975 und 1979) schrieb er mit seiner Frau Connie Booth auch die Drehbücher. Die Serie gewann drei BAFTA-Awards.

In den Achtzigern spielte er in Terry Gilliams „Time Bandits“, aber auch in der Shakespeare-Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“. Großen Erfolg hatte er auch mit „Ein Fisch namens Wanda“, in dem er am Drehbuch mitschrieb und die Hauptrolle spielte. Als Drehbuchschreiber wurde er für den Oscar nominiert und gewann als Hauptdarsteller einen BAFTA-Award. Seine Tochter Cynthia spielt auch seine Filmtochter Portia. Viele Darsteller finden 1997 beim Film „Wilde Kreaturen“ wieder zusammen. John Cleese hat auch eine Nebenrolle in „Mary Shelley’s Frankenstein“. Im neuen Jahrtausend wird er nicht nur für seine Rolle in „Harry Potter“ sondern auch als Q in zwei Bond-Filmen bekannt.

In Deutschland weitgehend unbekannt ist seine Produzentenrolle bei Dokumentarfilmen auf vielen Themengebieten wie Fußball, Wein und Zoologie. Weiterhin ist er auch in der akademischen Welt verankert: Er war 1970-1973 Rektor der St. Andrews University und ist immer noch Gastprofessor an der Cornell-Universität in New York. Für seine Verdienste um den Tierschutz wurde 2005 eine Lemurenart nach ihm benannt: Der Cleese-Wollmaki (Avahi cleesei).

Er war bzw. ist viermal verheiratet (mit Connie Booth, Barbara Trentham, Alyce Faye Eichelberger und seit 2012 mit Jennifer Wade.

Sein bekanntester Satz aus Monty Python’s Flying Circus passt sehr gut ans Ende dieses Artikels: „Und nun zu etwas völlig anderem.“

Autor: jerome bennings (Ravenclaw)

http://de.wikipedia.org/wiki/John_Cleese
http://de.wikipedia.org/wiki/Cleese-Wollmaki
http://en.wikipedia.org/wiki/John_Cleese
http://en.wikipedia.org/wiki/A_Fish_Called_Wanda
http://en.wikipedia.org/wiki/Fierce_Creatures
http://www.imdb.com/name/nm0000092/?ref_=nv_sr_1
http://www.imdb.com/name/nm0000092/bio?ref_=nm_ov_bio_sm


Weitere Informationen zu John Cleese findest du auf dieser Seite.