Dystopien

  • Ich habe gestern den Film "Hüter der Erinnerung" gesehen .. was mich schließlich zu diesem Thread hier motiviert hat. ;)


    Gibt es hier denn noch Leute, die gerne Dystopien gucken (für diejenigen, die nicht wissen was das ist: Was Wiki dazu sagt)?
    Gibt es dystopische Filme, die ihr besonders empfehlen könnt oder die ihr total misslungen findet? Wieso gefällt euch diese Art von Filmen bzw. wieso nicht?


    Ich weiß gar nicht genau, wieso ich das Genre gerne gucke. Die meisten dieser Filme sind ja doch auch sehr gesellschaftskritisch, was ich unglaublich interessant finde. Es zeigt halt doch, wenn auch teilweise auf sehr surreale und unrealistische Weise, wie die Welt aussehen könnte.. wobei manche Elemente in Zukunft gar nicht so abwegig scheinen.


    Neben dem gestrigen Ansehen von "Hüter der Erinnerung" - den Film fand ich übrigens sehr kurzweilig, von der Aufmachung her echt interessant (besonders das Farbspiel, um mal nicht zu viel zu verraten ;)) - hab ich die typischen "modernen" Dystopien wie Tribute von Panem, Die Bestimmung und The Purge gesehen.


    Die Liste der ganzen Film-Dystopien ist ja sehr lang, vielleicht kann der ein oder andere von euch dazu ja Empfehlungen abgeben. :blush:

    I don't follow rules, i make them.

    And when necessary, I break them.


    Daria Fawcett | Ausbildung Heilerin

    Emma Vane | Studium Muggelkunde

    Malcolm Baddock | 7S

    paige@hp-fc.de


  • Uh, den Thread hab ich bisher ja ganz übersehen :laugh:


    An sich bin ich auch ein echt großer Fan von Dystopien, wobei ich bei einigen leider wirklich die endgültige Umsetzung im Vergleich zum Potential bemängeln muss.


    Bei Tribute von Panem, Maze Runner oder Divergent finde ich zum Beispiel die Idee und das Setting ganz cool, aber die Ausarbeitung ist mir dann oft zu oberflächlich (da hätte man zum Teil einfach mehr rausholen können) und die Hauptcharaktere irgendwie einfach nervig :wow:


    Hüter der Erinnerung fand ich dagegen auch ganz cool eigentlich.


    Um jetzt mal ein bisschen Crossmedial zu arbeiten kann ich auch das Buch Auf der Suche nach dem Blau empfehlen und die Serie The 100 (das Buch dazu muss ich noch lesen).
    Letzteres ist wirklich super spannend und hat im Grunde auch zur Folge, dass man schon bei der 2. Staffel niemanden mehr als "gut" oder "böse" bezeichnen kann, was, wie ich finde, solche Dystopien bei denen ja oft richtig und falsch in Frage gestellt werden, gerade erst interessant macht.


    Was ich auch wirklich mega cool und zum Nachdenken anregend fand war In Time, bei dem Menschen nicht mehr mit Geld, sondern mit ihrer Lebenszeit bezahlen müssen. Da läuft es einem echt eiskalt den Rücken runter, wenn man mal drüber nachdenkt.

    All that I am

    All that I ever was

    Is here in your perfect eyes, they're all I can see.


    Alec | Studium Drachenkunde * Anth | Studium Musik & Gesang * Aurélie | 7. Klasse Beauxbatons * Ari | 4. Klasse




  • Wuhu, endlich findet sich jemand, der mit mir über das Thema sprechen will! :D


    The 100 hab ich letzte Woche auf dein Anraten hin angefangen. Bin aber bisher nur bis Folge 2 gekommen, finds aber soweit ganz cool. :)


    Zitat

    Was ich auch wirklich mega cool und zum Nachdenken anregend fand war In Time, bei dem Menschen nicht mehr mit Geld, sondern mit ihrer Lebenszeit bezahlen müssen. Da läuft es einem echt eiskalt den Rücken runter, wenn man mal drüber nachdenkt.


    Ah den Film fand ich tatsächlich auch grandios umgesetzt! War auch sehr überrascht, dass Justin Timberlake so eine gute Figur als Schauspieler macht. :biggrin:
    Aber die Bedeutung der Zeit als Währung fand ich auch eine klasse Idee und wie du schon sagst, sehr motivierend für tiefgründige Gedanken darüber.

    I don't follow rules, i make them.

    And when necessary, I break them.


    Daria Fawcett | Ausbildung Heilerin

    Emma Vane | Studium Muggelkunde

    Malcolm Baddock | 7S

    paige@hp-fc.de


  • Ich habe letztens (sprich vorgestern und gestern) Die Tribute von Panem gesehen. Leider war der dritte Teil nicht auf Amazon Prime enthalten! Ich finde die Story richtig fesselnd und das Geschehen in der Arena ist ziemlich spannend. Aber der Tod von manchen, wie zum Beispiel Rue, ist echt traurig. Leider finde ich Katniss manchmal nervig. Sie wirkt so egoistisch und übertrieben ... keine Ahnung wieso.


    Von The 100 habe ich auch schon gehört, ich habe es aber noch nicht angeschaut. Vielleicht werde ich das mal tun. Die Story hört sich auch spannend an, auch wenn sie etwas verwirrend ist (vielleicht liegt das auch nur an der Person, die mir davon erzählt hat ...).

    » they don’t know that we know they know we know «

    the one where everybody finds out

  • (Das kann gut sein, ich wäre auch so eine Person) :laugh: :ghost:

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Sind Drachen traurig, weil sie keine Kerzen ausblasen können? (Wolfgang Trepper)


    Ravenclaw - you'll never fly alone


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    Keafeder Juni 2020

  • für mich gehört auch the 6 Day in diese Kategorie, obwohl es für andere nur ein science fiction Film ist.

    s@Zwergenaufstand 2004-2019


    Braucht die Erde den Menschen oder brauchen die Menschen die Erde?


    Slytherin - Donnervogel


  • The 100 habe ich glaube nur bis zur 3. Staffel geschaut. Danach wurde mir das a) zu doof vom Storytelling her und es gabs nur auf Englisch ohne Untertitel. Da war ich dann leider auch raus.^^


    Kennt eine/r von euch Jugend ohne Gott? Davon habe ich schon mehrfach den Trailer gesehen. Es basiert ja auch auf nem Buch. Den ganzen Film kenne ich aber nicht - steht aber fest auf dem Programm.


    Ich mag es, dass die Filme auch etwas gesellschaftskritisvh sind, weil sich so der ein oder andere Gedanken zu bestimmten Themen macht, was sonst nicht passiert wäre. (:


    Ich verlange Disziplin und Ordnung!


    Ich bin das unheimlichste aller Ungeheuer.
    Ich bin die Zeit.
    ~Walter Moers~

    JE SUIS CHARLIE

  • Tara: ich hab "Jugend ohne Gott" damals im Kino gesehen. Das Buch kenn ich aber nicht. Ich fands schon interessant, auch wenn der zwischendurch ein paar Längen zu haben scheint, weil teilweise die Handlung wiederholt wird. Allerdings wird diese aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was das mEn wieder aufgewogen hat.


    Falls dich Dystopien mit gesellschaftskritischem Inhalt interessieren, kann ich dir unbedingt "Snowpiercer" empfehlen. Auch wenn der nichts für schwache Nerven ist.

    artemis@hp-fc.de

    NFL von Rav


    "I wish it need not have happened in my time," said Frodo.

    "So do I," said Gandalf, "and so do all who live to see such times. But that is not for them to decide. All we have to decide is what to do with the time that is given to us."
    - J.R.R.Tolkien, The Lord of the Rings

  • Wir sind in Snowpiercer rein, ohne ne Ahnung zu haben, was das für ein Film ist. Oh man, war der Film gut. Nichts für schwache Nerven, hast du recht, aber verdammt gut.


    Wobei ich ja gestehen muss, dass ich Chris Evans erst am Ende des Films erkannt habe... OBWOHL ich ihn am gleichen Tag noch für bestimmt 2h über die Leinwand als Captain America habe hopsen sehen. Also so wirklich davor. So max. 3h dazwischen.

    79/79 22/22 179/179 176/176 63/172 0/98 0/29 6/13
    17/3/31



    Wampus


    Tu ma dat Mäh ei!



    👑

    Chuck Shurley:

    Some free advice. You ever get back there, you hoard toilet paper. You understand me? Hoard it. Hoard it like it's made of gold. Because it is.

    👑


    Zwergenaufstand
    ~@~


  • Ganz lieben Dank für eure Tipps! :)


    Nachdem mich Cookies Tipps mit The 100 schon so gefesselt hab, dass ich bald mit Staffel 5 durchbin, werd ich mich mal mit euren anderen Filmen beschäftigen. Snowpiercer sagt mir vom Titel her was, aber keine Ahnung, worum es da geht. Und Jugend ohne Gott sagt mir glaub ich gar nichts. *grübel*


    Gerade die Filme mit gesellschaftskritischem Hintergrund find ich super interessant. (:


    Zitat

    Von The 100 habe ich auch schon gehört, ich habe es aber noch nicht angeschaut. Vielleicht werde ich das mal tun. Die Story hört sich auch spannend an, auch wenn sie etwas verwirrend ist (vielleicht liegt das auch nur an der Person, die mir davon erzählt hat ...).


    Ich find es aber tatsächlich auch nicht leicht, die Handlung von The 100 zusammenzufassen. :D Demnach kann das schon verwirrend rüberkommen. Aber wenn du von Anfang an guckst, erscheint eigentlich alles logisch.

    I don't follow rules, i make them.

    And when necessary, I break them.


    Daria Fawcett | Ausbildung Heilerin

    Emma Vane | Studium Muggelkunde

    Malcolm Baddock | 7S

    paige@hp-fc.de


  • Zitat

    Was ich auch wirklich mega cool und zum Nachdenken anregend fand war In Time, bei dem Menschen nicht mehr mit Geld, sondern mit ihrer Lebenszeit bezahlen müssen. Da läuft es einem echt eiskalt den Rücken runter, wenn man mal drüber nachdenkt.


    Ich fand den Film auch super spannend! Die Idee mit der Zeit ist auch sehr gut umgesetzt mit den Uhren auf dem Arm. Die Vorstellung, dass die Menschen irgendwann nicht mehr altern und jede Minute kostbar ist, ist aber auch schon ziemlich erschreckend. Vor allem finde ich die Preise von der Busfahrt total überteuert. Eine bzw. zwei Stunden? Die Leute im Ghetto haben ja meistens nur maximal ein paar Tage!

    » they don’t know that we know they know we know «

    the one where everybody finds out