Diskussionen zu "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

  • DAS ist ein Erumpent. Mein Lieblingstier in der magischen Welt. :laugh:

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    YDSR

  • Bei Rolf Scamander musst du dich vertan haben jerome, der ist doch Nachfahre von Newt und nicht vom voluminösen Muggel (mit den Namen der neuen Charaktere hab ichs noch nicht so...^^)


    Was mich beim Erumpent irritiert hat war, dass das Horn nicht explodiert ist, bzw die Säfte aus dem Horn den Baumstamm nicht zur Explosion gebracht haben, sondern der lediglich zu Lava wurde...

  • Also, ich muss sagen, ich hab den Film auch geguckt, und ich fand ihn sehr gut. Vor allem die Szene mit dem Niffler in der Bank, das war ganz lustig :biggrin:, oder das mit dem Juwelier. Ich hatte mir Grindelwald nur ziemlich anders vorgestellt, jünger, und ohne diesen unglaublichen blonden Haare. Und irgendwie hatte ich gar nicht gedacht, dass Grace Grindelwald ist. Ich hab schon von Anfang an gedacht, dass er böse ist und Credenc benutzt, aber nicht dass er Grindelwald ist.

  • @Hepsa
    Nun es wäre ja nicht undenkbar, wenn Scamander und Kowalski doch wieder in Kontakt geraten, das ein Sohn von Scamander und eine Tochter von Kowalski zusammen fändern und somit Rolf Scamander ein Nachfahre von beiden wäre, oder? ^^

  • @Alia: OK, möglich.
    Aber ich hoffe, dass Kowalski und Gooldie zusammen kommen und in dem Fall hoffe ich, dass nicht Cousin und Cousine heiraten.

    s@Zwergenaufstand 2004-2019


    Braucht die Erde den Menschen oder brauchen die Menschen die Erde?


    Slytherin - Donnervogel


  • Haltet ihr es nach dem neuen Film für möglich, dass Arianas Obscurus auf die Jungs losgegangen ist und nicht Albus' Vater? Sehr schräg, aber iwie ...

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    YDSR

  • Jerome: eröffne doch ein neues Thema. Du hast so einen Quantensprung drin, dass dir nur sehr schwer zu folgen ist.


    Ariadna musste ihre Magie nie verbergen, deshalb ist es unwahrscheinlich, dass sie einen Obscurus hatte.
    Zumal ihre Eltern garantiert auch darüber Bescheid wussten.
    Zudem hat Dumbledore senior den Angriff/Notwehr auf die Muggel zugegeben.





    Ich bin eher gespannt, was mit dem Mädchen Modesty (elody/Mystery) weiter passiert.
    Das Mädchen saß da in der Ecke bis das Haus zerstört wurde. Dann wurden die Häuser wieder repariert. Und wo blieb das Mädchen und wo die junge Frau an der Schreibmaschine?


    Was denkt der Vater des ermordeten Präsidentenanwärters nach dem Regenschauer?

    s@Zwergenaufstand 2004-2019


    Braucht die Erde den Menschen oder brauchen die Menschen die Erde?


    Slytherin - Donnervogel


    Einmal editiert, zuletzt von Hexenkessel ()

  • Nein, sie musste eigentlich nie ihre Magie unterdrücken. Aber sie hatte ein traumatisches Erlebnis und das kann meines Erachtens auch einen Obscurus hervorbringen.


    Aberforth sagt:


    Zitat

    She wouldn't use magic, but she couldn't get rid of it. It turned inward and drove her mad. It exploded out of her when she couldn't control it, and at times she was strange and dangerous.


    Was soll es denn sein?

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    YDSR

    Einmal editiert, zuletzt von jerome bennings ()

  • @ HK: Das Mädchen heißt Modesty und dieselben Fragen habe ich mir auch schon gestellt ... mal schauen, ob das im nächsten Film nochmal auftaucht. Wo Modesty den Zauberstab herhat, würde ich gerne wissen. (Neben zahlreichen anderen Fragen ^^)

    "Rechte sind keine Privilegien!"
    Rita in Made in Dagenham

  • schokokeks: dann schreib doch deine Fragen hin.
    Ich würde sie gerne lesen.

    s@Zwergenaufstand 2004-2019


    Braucht die Erde den Menschen oder brauchen die Menschen die Erde?


    Slytherin - Donnervogel


  • Ich will hier gerne noch ein paar mehr Gedanken posten, aber heute ist keine Zeit mehr dazu (Unitexte warten noch ...). Gerne aber demnächst :)
    Ich hab grade nur kurz geantwortet, weil ich fast aus dem Häuschen war, dass ich mir den Namen des Mädchens merken konnte, obwohl ich sonst bei fast jeder hier genannten Person lange überlegen muss, wer das denn jetzt wieder war ^^


    Was ich mich gerade aber ganz akut gefragt habe: Warum stehen so extrem viele Infos auf der Wikipedia-Seite zu Handlungsorten, Protagonisten etc. aus der "Newt-Scamander-Reihe", wie sie dort genannt wird? Da stehen lauter Dinge, die im ersten Film nicht vorkamen. Kann man das auf Pottermore lesen oder woher kommen diese immens vielen zusätzlichen Infos und Spoiler? Und warum gab es einen Trailer mit Infos zu Ilvernorny, obwohl das alles nicht im Film vorkam? Greift man da schon absichtlich vor?

    "Rechte sind keine Privilegien!"
    Rita in Made in Dagenham

    Einmal editiert, zuletzt von schokokeks ()

  • Aberforth sagt weiter, man hätte eine Gefahr für das Geheimhaltungsabkommen in Ariana gesehen und dass die MAgie aus ihr hinausbrach, wenn sie Ariana nicht mehr kontrollieren konnte. Exakt dasselbe wie bei Creedence. Meine Güte, hatte Rowling den Film schon im Kopf, als sie Band 7 schrieb?

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    YDSR

  • Ich habe gerade eure Diskussion gesehen und denke auch, dass das ein Thema ist, das separiert beredet werden kann. Allerdings finde ich das Kaffekränzchen zur Diskussion unglücklich.


    Man kann es ja gerne "Obscurus (Spoiler!)" nennen. Damit ist ja nicht zu viel verraten, denn, wer den Film noch nicht gesehen hat, kann mit dem Begriff nichts anfangen.

  • Okay: dann machen wir das halt. Im KK ist ds sicher fehl am Platze.

    Ravenclaw


    Bumm, Mrs Finnigan, BUMM


    * * * + * * *


    Schokolade ist Gottes Antwort auf Rosenkohl


    Platinkralle 13/14
    * F e e *
    Goldkralle 17/18
    YDSR

  • Zitat

    Original von schokokeks
    Warum stehen so extrem viele Infos auf der Wikipedia-Seite zu Handlungsorten, Protagonisten etc. aus der "Newt-Scamander-Reihe", wie sie dort genannt wird? Da stehen lauter Dinge, die im ersten Film nicht vorkamen.


    Wo/welche meinst du?

    Quidditch-Organisation

    🦡


    Noch nie war es so einfach,

    ein Held zu sein und Leben zu retten:


    <3 Stay at home! <3


    🦡


    jannis@huffle.de

  • Gut, dass du fragst, da gibt's mehrere Seiten zu ^^


    Ich meinte konkret die deutschsprachigen Wikipedia-Artikel mit den Überschriften "Figuren der Newt-Scamander-Reihe" und "Begriffe und Handlungsorte der Newt-Scamander-Reihe". Einige Male wird Pottermore als Quelle angegeben, oft aber ganz verschiedene (mir unbekannte englischsprachige Seiten) und manchmal gibt es gar keine Quelle zu ganzen Themenabschnitten. Man kan u. a. bereits erfahren, wer wen heiraten wird.


    Beim genaueren Hinsehen habe ich eine Erklärung bei beiden Artikeln gefunden:


    Zitat

    In diesem Artikel werden wichtige Begriffe und Handlungsorte der Newt-Scamander-Reihe von Joanne K. Rowling, also aus den Ablegern der Harry-Potter-Romanreihe, beschrieben und damit des Films Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, dessen Fortsetzungen und der begleitend erschienenen Kurzgeschichtensammlung Die Geschichte der Magie in Nordamerika, zu der auch die später veröffentlichten Geschichten Ilvermorny-Schule für Hexerei und Zauberei und Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika gezählt werden. Zum Film wird zudem das Begleitbuch mit dem Titel Fantastic Beasts and Where to Find Them - The Original Screenplay erscheinen[1], das das komplette Skript des Films enthält und weitere phantastische Tierwesen und Figuren vorstellt. Weitere Wesen und Begrifflichkeiten werden im Mobile Game Fantastic Beasts: Cases From The Wizarding World erwähnt, das von Warner Bros. Interactive Entertainment begleitend veröffentlicht wurde.[2]


    Wer sich überraschen lassen will, muss sich von den Wikipedia-Seiten fernhalten, denn da wird extrem viel vorgegriffen, wie ich finde. Soweit ich das erkenne, gibt es diese Wiki-Seiten momentan auch in keiner anderen Sprache, auch nicht auf Englisch. Da müssen besonders fleißige HP-Fans am Werk gewesen sein.


    Wirkt ein bisschen so, als ob JKR und Warner Bros. eine starke Multimedialität und das gleichzeitige Bedienen verschiedenster Kanäle bereits zur Veröffentlichung des Films anstreb(t)en. Steht der Film überhaupt im Mittelpunkt?


    (Das Thema hat jetzt auch vom eigentlichen Threadthema weggeführt. Für mich sind das offene Fragen. Falls jemand das Thema vertiefen möchte, kann er das gerne tun, aber vielleicht bietet sich ein neuer Thread dafür an.)

    "Rechte sind keine Privilegien!"
    Rita in Made in Dagenham

    Einmal editiert, zuletzt von Cookiebear ()

  • Der Fakt, wen Newt heiraten wird, geht aus dem Originalbuch "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", also die Schulbuch-Muggelversion, die vor Jahren mal erschienen ist, hervor. Dort gibt es (wie in vielen realen Sachbüchern) eine Seite über den Autor, in der auch verschiedene biografische Daten stehen, was Newt so gemacht hat, die nach dem ersten Film "spielen".


    Ich hab beide Wikipedia-Seiten mal überflogen und glaube, dass das, was du als die grossen Spoiler für die künftigen Filme ansehen könntest, grösstenteils von dort stammt. Das ist also alles bereits viel älter als die Filme und ist prinzipiell sogar das, wofür die Filme die Vorgeschichte darstellen bzw. was sie ausschmücken. Darum kennen die Autoren der Wikipedia-Seiten diese Fakten bereits.


    Schlussendlich also: Wer sich überraschen lassen will, was mit Newt so passieren wird, sollte diese Seite im Buch nicht lesen – aber rein theoretisch ist das schon uraltes Fanwissen und damit eigentlich gar keine Spoiler, sondern nur halb so wild, wie es sich bei dir anhört. :)


    [SIZE=7]Ich war mal so frei, da, wo mir auf Wikipedia eine Quellenangabe am meisten fehlte (nämlich bei der von dir angesprochenen Hochzeit), die Buchquelle zu ergänzen, damit sich zumindest darüber niemand mehr wundern muss. :)[/SIZE]

    Quidditch-Organisation

    🦡


    Noch nie war es so einfach,

    ein Held zu sein und Leben zu retten:


    <3 Stay at home! <3


    🦡


    jannis@huffle.de

  • Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen wieder aus dem Film heraus gekommen:
    Auf der einen Seite stand diese wundervolle Welt, die Newt in seinem Koffer bei sich trägt mit den ganzen phantastischen Tierwesen, sowie die amerikanische Zaubererwelt, die nochmal ein ganz anderes Konstrukt ist als die uns bisher bekannte (wahrscheinlich auch weil die Geschichte sehr viel früher spielt).


    Meine Lieblingsszene war die, als der Niffler sich als Schmuckständer im Schaufenster versteckte. Das war einfach so unglaublich putzig.
    Und auch das Einfangen des Occamy in der Teekanne fand ich super witzig, auch wenn die Szene an sich etwas überzigen war mit der Zeitlupe.
    Sehr faszinierend war die Szene im Ministergermanott, wo es so schien, dass alle Zaubereiminister*innen in dem Raum versammelt waren.
    Insgesamt viele lustige Momente zum Schmunzeln und Lachen.


    Doch auf der anderen Seite stand für mich noch die 'dunkle Seite', die mich doch arg mitgenommen hat und zwischenzeitlich im Film auch hat wegschauen lassen und sogar so stark war, dass ich zwischenzeitlich überlegt habe, den Vorführraum zu verlassen und wieder zu kommen, wenn die Szene vorbei ist (ich habe mich dann mit einem Kopfwegdrehen und beim Freund anklammern begnügt).


    Wenn Modesty, kleine Weisenmädchen mit den blonden Zöpfen ihren Reim aufsagt: 'Deine Mama, meine Mama Hexen sind's gewesen. Deine Mama, meine Mama, fliegen auf dem Besen. etc' in dem Newsalem-Haus, da läuft es mir Eiskalt den Rücken runter. (ich habe von Arthuer Miller 'Hexenjagd' gelesen, das genau eben um dieses Thema geht und in der Nähe von Salem um 1692 spielt) Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie Menschen sich soetwas gegenseitig antun konnten und die Grausamkeit, die diese Szene jedes mal mit sich brachte.
    Ebenso schlimm für mich war die Szene, als Credence bzw der Obscurus von den Auroren zerstört wird. Da fällt es mir auch schwer in Worte zu fassen, warum dies so ist. Wahrscheinlich auch wegen der Grausamkeit, zu der die Magier in diesem Moment auch fähig waren anstelle einen Moment einmal zuzuhören.




    Potential für weitere Filme ist auf jeden Fall.
    Ich hoffe, dass in den nächsten Film die Tiewesen mehr in den Vordergrund rücken bzw die Erforschung derselbigen. Auch auf die Characterentwicklung von Newt, Tina (ich bin mir sehr sicher, dass auch sie wie Queenie gedanken lesen kann!), Queenie und Kowalski.
    Einfach noch mehr eintauchen in diese wunderbare Welt der Magie, das wärs.


    Ich verlange Disziplin und Ordnung!


    Ich bin das unheimlichste aller Ungeheuer.
    Ich bin die Zeit.
    ~Walter Moers~


    JE SUIS CHARLIE

  • Ich hab mir hier mal die Meinungen zum Film durchgelesen und fand es sehr interessant, dass ich kaum eine kritische Aussage im Bezug auf den Film gelesen hab. Wurden die einfach aussen vorgelassen, weil die Begeisterung über einen neuen Film im Bezug zu HP so gross ist? :D Oder hat er tatsächlich euren Geschmack so direkt getroffen? :laugh:


    Ich muss sagen, dass ich mit relativ gemischten Gefühlen aus dem Kino gekommen bin. Einerseits war meine Freude, mehr über die Zaubererwelt Rowlings zu erfahren natürlich auch riesig, sodass ich erstmal einfach nur fasziniert war.


    Die Phantastischen Wesen waren kreativ, toll animiert und super niedlich - Eddie Redmayne ist sowieso einer meiner Favoriten der Filmwelt. Auch ein sehr erwähnenwerter Punkt fand ich die Filmmusik, die ich fast noch gelungener als die in den HP Filmen fand und die die Handlung und die effektvollen Bilder schön untermalte!


    Jedoch kam mir bereits die erste Szene in der Zaubererbank (die an sich klasse gemacht war, vor allem mit dem süssen Niffler) nach 5min etwas langatmig vor, da der Witz schon erzählt war und von den handelnden Personen auch nichts mehr Neues kam. Das mit den zu langen Sequenzen ist mir mehr als einmal aufgefallen - was wahrscheinlich auch daran liegt, dass in ziemlich allen Szenen fast ausnahmslos die gleichen Protagonisten waren (bis auf die 30 Sekunden Sequenzen mit Credence und Graves). Die beiden Hauptdarstellerinnen fand ich von der schauspielerischen Leistung auch nicht so mitreissend - Tina machte als einzige eine Art Wandlung durch und war sehr authentisch, wenn auch nicht besonders interessant; Queenie fand ich bis auf stellenweise Ausnahmen einfach nur nervig und kaum ernst zu nehmen. Kowalski hingegen fand ich toll dargestellt und auch die Idee eines Muggels, begeistert von der Zaubererwelt, fand ich sehr schön.


    Des Weiteren weiss ich auch nicht, wie viel ich mit dem Plot an sich anfangen kann. Modestys Hexenliedchen, die ganze Stimmung des Weisenhauses (?) und die Grausamkeit der Pflegemutter fand ich gut gemacht und ebenfalls eine interessante neue Perspektive auf die Zaubererwelt. Andererseits schien mir (im Gegensatz dazu was Tara oben schreibt) den Plot um Credence und den Obscurus nicht besonders gelungen. Fand im Film nicht wirklich Gelegenheit Empathie zu empfinden und kam mir bei dem Theater um den Jungen manchmal eher vor wie in einem Kinderfilm. Ich fand diese Idee der Obscuri auch eher fernab von dem was man aus den HP Büchern kennt und war nicht wirklich überzeugt und demnach auch nicht gross mitfiebernd.
    Das Ende wo aus dem tollen Schauspieler von Graves (der für mich toll in die Beschreibung von Grindelwald passt, abgesehen von den Haaren) ein sehr merkwürdig wirkender Johnny Depp auftaucht, der aussieht als hätte sein Friseur ein wenig zu tief ins Glas geschaut, kam mir auch Spanisch vor und brachte mich im ersten Moment eher zum Lachen als dass ich schockiert gewesen wär...

    Mir fehlt etwas, wenn ich keine Musik höre
    und wenn ich Musik höre, fehlt mir erst recht etwas.

    Robert Walser


    Thank you for the tragedy.
    I need it for my art
    .

  • Ich finde das Todessecken etwas komisch!

    Ja, ich lebe noch!