Godric's Hollow


Godric�s Hollow ist ein kleiner Ort im Südwesten Englands. Seit dem Jahr 1689 war es üblich, dass die magische Bevölkerung ihre Fähigkeit verbirgt und unerkannt zwischen Muggeln lebt. Mehrere Familien bildeten kleine Gesellschaften und lebten problemlos mit den Muggeln zusammen, auch wenn deren Gedächtnisse manchmal etwas manipuliert werden mussten. Einer der bekanntesten Orte, in denen dieses friedliche Nebeneinander funktionierte, ist Godric�s Hollow. Wie der Name es schon erahnen lässt, ist das der Geburtsort von Godric Gryffindor, einem der vier Schulgründer Hogwarts. Doch er ist nicht die einzige Berühmtheit: Bowman Wright, der Hersteller des ersten goldenen Schnatzes, Bathilda Bagshot, Autorin des bekannten Lehrbuches "Geschichte der Zauberei", die Dumbledores und auch die Potters lebten dort.

Auf einem Platz steht ein Kriegsdenkmal der Muggel in Form eines Obelisken, in dem die Namen der Gefallenen eingetragen sind. Wenn magisch Begabte daran vorbeigehen, verwandelt es sich jedoch in eine Statue. Zauberer sehen einen Mann mit wirrem Haar und einer Brille sowie eine Frau mit langem Haar und einem lieblichen Gesicht, die ein Baby auf den Armen hält. Es stellt die Potters mitsamt Harry dar, er hat auf diesem Bildnis keine gezeichnete Narbe auf der Stirn.
Folgt man der Straße weiter, kommt man zu einer Kirche und dem dahinterliegenden Friedhof.

Harry und Hermine sehen bei ihrem Ausflug dorthin ein Grab der Familie Abbott, das sie an ihre Hufflepuff-Kollegin Hannah Abbott erinnert. Außerdem stoßen sie auf das Grab von Kendra und Ariana Dumbledore, Mutter und Schwester von Albus Dumbledore.
Sie entdecken auch einen besonders alten Grabstein, auf dem man das Dreieck erkennen kann, das zum Symbol der drei Heiligtümer des Todes zählt. Der Name des Verstorbenen lautet Ignotus Peverell.
Nur zwei Reihen hinter dem Grab der Dumbledores ist das der Potters. Der Stein ist wie das des anderen Grabes aus weißem Marmor. Unter den Daten steht auch hier ein Satz eingraviert, der mehrdeutig ist: Der letzte Feind, der zerstört werden wird, ist der Tod.

Wenn man vom Friedhof zurück und an der Kirche vorbei geht, kann man die Verlängerung der zuvor begangene Straße weitergehen. Sie führt an das andere Ende des Ortes.
Am Ende der Häuserreihe steht das verfallene Haus der Potters. Eine wildwuchernde Hecke und hüfthohes Gras umgeben die Ruine, die immer noch so dasteht wie zum Todeszeitpunkt der Potters.
Ein Großteil des Hauses steht noch, nur auf der rechten Seite des 1.Stocks ist die Wand weggerissen. Das ist höchstwahrscheinlich die Stelle, an der Voldemort Lilly und Harry gegenüberstand und wo der Todesfluch zurückgeworfen wurde.
Wenn man das verrostete Gartentor berührt, taucht ein Schild aus dem Boden auf. Darauf steht geschrieben, was in der Nacht des 31.Oktobers im Jahr 1981 passiert ist. So erfährt man auch, dass das Haus für Muggel immer noch unsichtbar ist.
Viele Magier haben sich am Rande der Inschrift verewigt, einige Markierungen sind während Harrys Besuch frischer und wünschen ihm viel Glück in seinem Kampf.

Einige Häuser weiter wohnte Bathilda Bagshot.In dem Haus ist es unordentlich und muffelig. Das mag daran liegen, dass die eigentliche Bewohnerin bereits tot ist und nur die getarnte Schlange von Voldemort Hermine und Harry in eine Falle lockte.


[zurück]

Wechseln zum englischen Text