Forest of Dean

Der Wald befindet sich tatsächlich in Wales, im Westen Englands. In früheren Zeiten war er als Jagdgebiet für das Königshaus gedacht. Mittlerweile dürfen auch Normalsterbliche zur Erholung dorthin reisen.
Hermine bringt Harry während ihrer Horkrux-Suche dorthin. Sie kennt den Ort, weil sie mit ihren Eltern dort einst Campen war.
Eines Nachts, als er Wache hält, erscheint Harry ein Patronus in Gestalt einer Hirschkuh, der ihn vom Zelt weg tief in den Wald führt. Er kommt zu einem kleinen zugefrorenen Teich, in dem das Schwert von Godric Gryffindor versenkt wurde und nur darauf wartet, von ihm geholt zu werden.
In der Nähe davon wachsen zwei Bäume besonders eng beieinander, so dass man sich dazwischen gut verstecken kann. Außerdem bietet ein großer flacher Fels unter einer Platane den perfekten Platz, um das Medaillon von Slytherin, einen Horkrux, zu zerstören. Nachdem Ron Harry zu Hilfe geeilt war, hält Harry das Schmuckstück fest, während Ron es mit dem gerade geholten Schwert zerstört.

Mitten im Wald liegt der beschauliche Ort Tutshill, aus dem die erfolgreiche und zugleich sehr beliebte Quidditchmannschaft Tutshill Tornados stammt. Gerüchten zu Folge sind die zahlreichen Siege der Tornados jedoch nicht immer auf ganz faire Weise errungen worden.
Das kann ein Seitenhieb von der Autorin Joanne K. Rowling auf den Ort sein, in dem sie aufgewachsen ist und den sie nicht in guter Erinnerung behalten hat.


[zurück]

Wechseln zum englischen Text